Rolf Albrecht

Avatar

Über Rolf Albrecht

Rechtsanwalt Rolf Albrecht aus der Kanzlei volke2.0 betreut seit Jahren als Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Unternehmen in allen Fragen des E-Commerce-Rechts. Schwerpunkte sind dabei das Wettbewerbs-und das Markenrecht.

Produkten bei denen Kontrollnummern des Herstellers entfernt wurden

Vertrieb von Produkten, bei denen Kontrollnummern des Herstellers entfernt wurden, wettbewerbswidrig. So das Landgericht Bamberg in einer aktuellen Entscheidung (Urteil vom 5 August 2014, Az.: I HK O mehr...
von |2019-11-20T16:18:31+01:0003.11.2014|Recht|

In-Ear-Kopfhörer müssen dauerhaft mit einem Hersteller gekennzeichnet sein; Kunststofffähnchen an Kabel nicht ausreichend

Hier liegt insoweit ein Verstoß gegen das geltende Wettbewerbsrecht vor. So das Oberlandesgericht Hamm in einer aktuellen Entscheidung (Urteil vom 14. August 2014, Az.: 4 U mehr...
von |2019-11-20T16:04:04+01:0020.10.2014|Aktuelle Urteile, Recht|

Werbung mit Widerrufsrecht, Gewährleistung und Co. – Auf den Wortlaut kommt es an

Immer wieder nutzen eCommerce-Anbieter die gesetzlich bestehenden Rechte (das Widerrufsrecht von 14 Tagen oder die Gewährleistungsfrist von 2 Jahren bei B2C-Verträgen), diese im Rahmen der Werbung so darzustellen, dass ihr Angebot das einzige ist, das entsprechende Leistungen mehr...
von |2019-11-20T15:40:20+01:0013.08.2014|Recht|

Planmäßige Falschinformation des Kunden bei B2C-Verträgen über ihm zustehende Rechte sind irreführend

Dies bestätigt noch einmal das Kammergericht Berlin in einer aktuellen Entscheidung (Urteil vom 27. Juni 2014, Az.: 5 U 162/12, nicht rechtskräftig). In einem Rechtsstreit des Verbraucherschutzverbandes mit einem Anbieter von PC´s, der über das Internet unter anderen individuell konfigurierte Notebooks angeboten hatte, kam es zu der Streitigkeit, ob und inwieweit das beklagte Unternehmen im mehr...
von |2019-11-20T15:36:04+01:0006.08.2014|Recht|

Vorsicht bei der Abgabe von Unterlassungserklärungen nach unzulässiger E-Mail-Werbung

Wird eine Unterlassungserklärung abgegeben, die sich auf eine konkrete E-Mail-Adresse bezieht, über die Werbung übermittelt wurde, kann eine solche Unterlassungserklärung dazu führen, dass ein nachfolgendes gerichtliches Verfahren durch den Abmahner in die Wege geleitet mehr...
von |2019-11-20T15:33:49+01:0021.07.2014|Abmahnungen, Recht|