Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Protokoll

Alle Lexikon

Protokoll

Ein Protokoll ist eine Aufzeichnung von Prozessen und Ereignissen. Im IT-Bereich werden Protokolle für eine erfolgreiche Kommunikation zwischen Servern und Clients benötigt. Sie sind Vereinbarungen, die den Datenaustausch zwischen zwei Computern regeln.

Protokollaufbau

Das Protokoll enthält für den Datenaustausch wichtige Informationen. Dazu gehören der Empfänger und der Absender, die Art und Länge des Datenpakets und eine Prüfsumme. Die Prüfsumme ist dabei eine Maßnahme, die eine fehlerfreie Übertragung der Daten garantiert. In einigen Protokollen werden zudem Paketsequenzen für den Auf- und Abbau einer Verbindung beschrieben.

Netzwerkprotokoll

Die Protokolle können auch als Netzwerkprotokolle bezeichnet werden. Beispiele für Netzwerkprotokolle sind Internet-Protokolle oder die Protokolle der Apple-Talk Familie. Zu den bekanntesten Internet-Protokollen zählen das IP (Internet Protocol) und das Transmission Control Protocol (TCP), mit dem der Datenaustausch geregelt wird. IP ist für den Transport und die Adressierung von Datenpaketen verantwortlich und TCP für die Regelung des Datenaustausches verantwortlich. Der Vorteil von TCP/ IP besteht darin, dass er nahezu plattformunabhängig ist und unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem läuft. Der Nachteil besteht in der Aufteilung der Datenpakte, womit das Verschicken der Daten mehr Zeit in Anspruch nimmt. Zusätzlich wird für die Konfiguration dieser Protokolle Fachwissen benötigt. Die einzelnen Protokolle bauen dabei aufeinander auf. In den meisten Fällen setzt TCP auf das IP Protokoll auf. Zu den Protokollen, welche dann wiederum auf TCP aufsetzen, gehören zum Beispiel HTTP (Hypertext Transfer Protocol) für das Laden von Webpages und das SMTP (Simple Mail Transfer Protokol), welches für die Übertragung von E-Mails verantwortlich ist. Das File Transfer Protocol (FTP) regelt die Datenübertragung im Internet und setzt ebenfalls auf das TCP auf. Für die Fälle einer verschlüsselten Kommunikation wird das SSL-Protokoll benötigt. Der Vorteil des SSL-Protokolls besteht darin, dass jedes höhere Protokoll auf Grundlage von SSL implementiert werden kann, so können beispielsweise verschlüsselte Websites via HTTPS geladen werden. HTTPS steht dabei für „Hypertext Transfer Protocol Secure“ und ermöglicht eine sichere HTTP-Verbindung im Computernetzwerk. Weitere Protokolle, die auf TCP aufbauen sind POP3, RSH, IMAP4, DNS, SMB, SSH und auch IRC.

Andere Protokollarten

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Protokollen, die nicht notwendigerweise zur Gruppe der Netzwerkprotokolle gehören. So wird beispielsweise der Datenaustausch zwischen CPU und RAM oder der Austausch von Daten zwischen Peripheriegeräten (Geräte, die sich außerhalb des Computers befinden und via Kabel verbunden sind) ebenfalls über Protokolle geregelt.

Aufgaben der Protokolle

Zu den wichtigsten Aufgaben der Protokolle zählen ein zuverlässiger und sicherer Verbindungsauf- und Abbau zwischen zwei Computern, eine sichere der Zusendung von Datenpakten und die Gewährleistung einer fehlerfreien Datenübermittlung. Zudem sollen Protokolle eine Manipulation durch Dritte und ein Auslesen durch Unbefugte verhindern.