Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Screendesign:

Alle Lexikon

Screendesign:

Das Screendesign stellt im Zeitalter der Computer- und Informationstechnik einen unverzichtbaren Arbeitsbereich dar. Stimmung, Ästhetik und Zielgruppenansprache gehören ebenso zu den Wirkungsbereichen eines Screendesigners wie etwa die Benutzerführung durch Webseiten und ihr zielgruppenspezifische Design (bspw. nach Einsatzzweck, Nutzeralter, für Sehbehinderte). Dabei lassen sich die Arbeitsfelder von Screendesignern in verschiedene Bereiche gliedern: Zum einen in das Screendesign einer Software, also das Oberflächendesign von Betriebssystemsoftware, Computer- oder Videospielen oder von Webseiten. Zum anderen existiert auch das Screendesign für Hardware-Produkte wie etwa Mobiltelefone, Displays und Haushaltsgeräte. Des Weiteren wird das Screendesign in den Bereichen der mobilen Geräte, Haushaltsgeräte, Automaten, weiteren Informations-/ Steuerungssystemen und in Verbindung mit beispielsweise Personenleitsystemen genutzt. Screendesign ist folglich in beinahe allen technischen Bereichen beheimatet.

Der Arbeitsmarkt im Bereich des Screendesign:

Der Beruf des Screendesigners gehört zu der typischen Berufsgruppe der Quereinsteiger. Arbeitsmerkmale wie etwa meist unbezahlte Überstunden, Wochenendarbeit und Stress haben in den letzten Jahren jedoch nicht zu einer Reduktion der Studienteilnehmer in den Bereichen von Grafikdesign, Programmierung und Interfacedesign geführt. Studiengänge wie diese werden beispielweise in Hamburg oder Berlin angeboten. Allerdings, so eine Umfrage des Spiegels unter Branchenkennern, sei der Markt für Screendesigner momentan gesättigt. Unternehmen und Kunden würden lieber auf berufserfahrene Spezialisten zurückgreifen, Praktika seien außerdem Voraussetzung für den Einstieg in das Berufsfeld des Screendesigns.

Interfacedesign

Das Interfacedesign, zu dessen Unterkategorien auch das Screendesign gehört, beschäftigt sich mit der Gestaltung von Benutzeroberflächen zwischen Mensch und Maschine. Hierfür werden die Ziele, Bedingungen und Hindernisse dieses Vorganges von menschlicher wie auch von technischer Seite analysiert und in Bezug auf den Menschen optimiert. Interfacedesigner verfolgen das Ziel einer möglichst optimalen Anwenderschnittstelle, um so einer möglichst breiten Gruppe von Anwendern eine optimale Wunsch- und Zielerfüllung zu bieten. Das mitunter größte Feld, in dem Interfacedesign zur Entwicklung einer optimalen Anwenderschnittstelle zum Einsatz kommt, ist in der Interaktion mit dem Computer. Ziel des Interfacedesigners ist hierbei das ideale Finden, Bewerten, Verändern und Speichern von Daten und Informationen, ausgeführt durch den jeweiligen Benutzer binnen eines digitalen Wissensraumes.