Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Shopsystem

Alle Lexikon
 

Shopsystem

Seit 1995 entwickelte sich eine große Bandbreite an Shop-Systemen. Dabei gibt es Niedrigpreis-Software für den Massenmarkt, als auch Produzenten, die sich darauf spezialisiert haben, individuelle Software den jeweiligen Anforderungen entsprechend zu entwickeln. Die grundlegende Definition eine Shopsystems ist dabei jedoch stets die gleiche: Ein Shopsystem ist eine Softwaregrundlage zur Erstellung von Online-Shops. Dabei kann ein Shopsystem sowohl Datenbank-basierend als auch dynamisch via Webanwendung auf einem Internetserver installiert sein oder auch durch statische HTML-Seiten (textbasierende Auszeichnungssprache zur Strukturierung von Inhalten wie Texten, Bildern sowie Hyperlinks in Dokumenten). Der Funktionsumfang von Shopsystemen hat dabei über die Jahre hinweg kontinuierlich zugenommen und sich aufgrund unterschiedlich starker Anforderungen an die Betreiber stark verändert.

Shoparchitektur:

Beinahe alle E-Shop-Systeme besitzen dieselben grundlegenden Komponenten: Eine Shop-Datenbank mit den jeweiligen Produktinformationen, eine Administrationsdatenbank, verschiedenen Präsentationssysteme, eine „Recommendation Engine“, ein „Payment Gateway“ zur Abwicklung der Bezahlvorgänge, weitere Funktionalitäten wie etwa bestimmte Werkzeuge sowie ein „Webtracking- System“. Unterschiede zwischen einzelnen Softwareanbietern bilden sich nicht zuletzt aus der bevorzugten Zielgruppe einzelner Betreiber sowie aus der Verwendung von unterschiedlicher Technik. Hierbei wird zwischen webserverbasierenden Applikationen unterschieden und jenen, die lokal statische Seiten erzeugen. Eine weitere Präsentationsmöglichkeit von Online-Shops besteht durch die Option, den Betrieb vorerst einem Internet-Provider zu übertragen. Dieses Verfahren ist ähnlich zu großen Einkaufszentren, in denen einzelne Parzellen von verschiedenen Betreibern gemietet werden, um dann die bereits vorherrschende Infrastruktur zu ihren Gunsten übernehmen. Daher hat diese Art des Shopsystems auch die Bezeichnung „Shopping-Mall-Konzept“.

Kriterien für die Beurteilung von Shopsystemen:

Kundennutzen, Rentabilität, Kundenanalyse, Administrationsfähigkeit, Integrationsfähigkeit, Zukunftssicherheit – All dies können Kriterien für die Bewertung von Shopsystemen sein. Studien zum Onlinekaufverhalten ergaben, dass die wahrgenommene Sicherheit im E-Commerce mit der Häufigkeit der Nutzung zusammenhängt: Je öfter man das Warenangebot in Online-Shops nutzt, desto sicherer schätzt man es ein. Folglich sollte man also bei jeder Nutzung von Online-Shops und damit von Shopsystemen auf die oben genannten Kriterien achten. Andere hilfreiche Kriterien für die Beurteilung von Shopsystemen sind beispielsweise die vollständige Firmenadresse des Anbieters mit Kontaktmöglichkeiten, das Vorhandensein eines Gütesiegels (z.B. EHI, Trusted Shops, TÜV Saarland) sowie verschlüsselte Verbindungen bei der Kontodatenübermittlung (zu erkennen am https:// in der Adresszeile und einem Schloss-Symbol im Browser).