Check Point empfiehlt allen Administratoren dringend, ein Update einzuspielen, das die Lücke schließen soll. Es steht unter dem Namen „SUPEE-5344“ zum Download bereit. Betroffenen Händlern wird nun Zeit gegeben, ihre Shops zu patchen. Wird erst einmal bekannt, was genau das Problem ist, nutzen Hacker die Lücke wahrscheinlich in hohem Maße aus und erbeuten Daten. Daher werden technische Details zur Sicherheitslücke zurzeit noch verschwiegen.

Quelle: Heise.de