Richtig Verlinken für besseres Ranking

Interne Verlinkungen wollen richtig eingebettet werden. Ein guter Text und ein sinnvoller Aufbau machen den Link wertvoll für die gesamte Seite. Da interne Links von großer Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, sind, haben sie auch einen großen Einfluss auf die Conversion Rate einer Webseite oder eines Onlineshops sowie deren Bounce-Rate. Um diese zu optimieren, sollten die webseiteninternen Links so sinnvoll wie möglich gesetzt werden. Dabei sollten zunächst die Links im Navigationsmenü optimiert werden. Dieses erscheint auf jeder Seite und ist deswegen von großer Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung. Mit den richtigen Keywords können hier wichtige Verbindungen zu den Unterseiten geschaffen werden, welche Suchmaschinen wie Google bei der Erstellung der Verknüpfungen unterstützen.

Weitere sinnvolle Tipps für erfolgreiche interne Verlinkungen

Die Verlinkung von Produkten und Dienstleistungen untereinander schafft eine größere Vernetzung relevanter Inhalte. Ähnliche Produkte können beispielsweise in einem Artikel erwähnt werden und über einen verlinkten Anchor-Text einen Verweis enthalten. Dadurch wird Kunden der Weg zu weiteren interessanten Produkten gewiesen. Diese sollten in jedem Fall mit einer festen Produktkategorie verbunden sein, da so die Link Equity erhöht wird und die Kategorie-Unterseiten besser ranken. Gleiches ist der Fall, wenn die Kategorien auf den Produktseiten oder sogar untereinander verlinkt werden. Auch dies hat eine stärkere Vernetzung der Webseite zur Folge, was sich wiederum positiv auf das Google-Ranking auswirkt. Letztlich können auch Blog-Inhalte mit der Seite oder dem Shop verlinkt werden. Wichtig ist dabei jedoch, dass der Blog-Beitrag, in dem die Keywords des Shops verlinkt sind, auch thematisch relevant für die Produkte ist. Ein Blog-Artikel über den Herbstanfang, in dem ein Link zu herbstlicher Dekoration gesetzt wird, ist wesentlich sinnvoller als ein Beitrag über Herbstdekoration, in dem Gummistiefel verlinkt werden.