Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

Konkurrenz für Google Shopping: die neue Shopping-Suchmaschine Trillr

  |   Kalender     |   0 Kommentare
„Trillr“ heißt eine neue Online-Shopping-Suchmaschine, die in den Wettbewerb mit Seiten wie beispielsweise Google Shopping tritt. Erfolg dabei erhoffen sich Enrico Mickan und Fabrice Schmidt, ehemals Mydays-Unternehmer, durch ein Mehr an Preistransparenz und Tempo sowie einer größeren Auswahl an Artikeln.

Google Shopping ist die bekannteste der vielen Seiten, mit denen Nutzer Produkte suchen und Preise vergleichen können. Das Ziel ist ein angenehmes Einkaufserlebnis ohne Komplikationen. Nun gibt es einen weiteren Konkurrenten: Trillr.

Erst seit Dezember 2016 gibt es sie, die neue Shopping-Suchmaschine Trillr, hinter der die beiden ehemaligen Mydays-Unternehmer Enrico Mickan und Fabrice Schmidt stehen. Wer nach Produkten suchen möchte, kann Trillr entweder als Desktop-Variante oder als App für Android und iOS verwenden. Laut Geschäftsführer Mickan gibt es für Google Shopping keine ernstzunehmenden Alternativen – bis jetzt dank Trillr: „Die Nutzer verdienen […] Wahlmöglichkeiten, wie und wo sie online Produkte finden. Mit Trillr bieten wir den Usern jetzt eine neue Shopping-Metasuchmaschine an, die in Rekordzeit die besten Produktangebote aufzeigt.“

Suchen und finden mit Trillr: „Behalt`s für dich!“

Die neue Suchmaschine kommt ordentlich und übersichtlich daher, in allen bedeutenden Kategorien finden sich Produkte – und zwar schon jetzt recht viele, denn das Unternehmen spricht von ganzen zehn Millionen. Entscheidet sich der Kunde nach seiner Suche mit Trillr zum Kauf, leitet ihn die Seite auf direktem Wege zu seinem Produkt im Partnershop.

Die Gründer setzen seit Weihnachten 2016 auf Werbespots in allen privaten Fernsehsendern, um schnell bekannt zu werden. Dass sich die Marke mit dem Claim „Trillr – behalt`s für dich!“ präsentiert, wirkt auf den ersten Blick widersprüchlich, hat aber einen Zweck: „Trillr bietet dem User einen echten Vorteil beim Shoppen, den man nicht unbedingt jedem erzählen möchte. Denn Shopping ist am Ende etwas sehr Egoistisches. Und wenn man dann durch Trillr auch noch das perfekte Produkt gefunden hat, ist man stolz darauf und will nicht, dass es jeder besitzt“, so Tobias Grimm, Geschäftsführer der BBDO Berlin GmbH, die die Kampagne ins Leben gerufen hat.

Über den Autor Marek Henschke

Marek Henschke ist seit dem Jahr 2006 im Online Marketing tätig und ist der Online Marketing Manager von der Novalnet AG.

facebook twitter google plus xing linkedin