Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Linkbuilding Tipps für Shop-Betreiber

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Allgemeine Linkbuilding Tipps gibt es wie Sand am Meer. Doch das Linkbuilding für Online-Shops unterscheidet sich von dem für Blogs und andere Websites erheblich. Hier erhalten Sie 9 Tipps, um effektiv Links für Ihren Online-Shop aufzubauen.

Linkbuilding ist nicht einfach, aber lohnt sich

Es gibt viele Tipps, um Links aufzubauen. Manche funktionieren, manche verstoßen gegen die Google-Richtlinien. Eines ist aber sicher: Der Algorithmus von Google wird immer besser und die letzten Updates haben gezeigt, dass Google erbarmungslos gegen schlechte Backlinks vorgeht.

Wer daher Linkbuilding betreiben möchte, muss sich bewusst sein, dass das harte Arbeit ist. Wer aber Zeit und Kreativität in eine gute Backlink-Strategie investiert, wird mit einer Verbesserung des Rankings belohnt.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Ihr Online-Shop gute Inhalte anbietet und OnPage bereits gut optimiert ist.

Und hier sind sie, unsere 9 Tipps!

Tipp 1: Achten Sie auf das Thema

Egal, welche der folgenden Tipps Sie anwenden, achten Sie immer auf das Thema der linkgebenden Seite. Wenn Sie Schuhe im Luxussegment verkaufen, bringt Ihnen ein Backlink von einer Seite, die sich mit Katzenfutter beschäftigt überhaupt nichts. Schauen Sie daher immer nach Seiten, die ähnliche Themen zum Inhalt haben.

Tipp 2: Suchen Sie nach Händlerverzeichnissen

Die meisten Hersteller führen Händlerverzeichnisse oder bieten eine Händlersuche an. Hier können Sie einfach einen Backlink erhalten. Achten Sie aber darauf, dass Sie direkt auf die relevante Unterseite verlinken und nicht auf die Startseite Ihres Online-Shops.

Tipp 3: Starke Verbände finden

In vielen Bereichen gibt es starke Vereine und Verbände. Als Mitglied können Sie sich dort präsentieren und so einen Backlink erhalten. Der Stärke dieses Backlinks liegt in der thematischen Relevanz und der starken Website des Vereins bzw. Verbands.

Tipp 4: Produkttests anbieten

Recherchieren Sie themennahe Blogs und bieten Sie Ihre Produkte zum Test an. Viele Blogger freuen sich über Produktproben und belohnen Sie mit einem ausführlichen Testbericht und einem Backlink. Achten Sie aber darauf, dass Sie den Bloggern nicht zu viele Vorschriften machen, sonst kann die Aktion schnell nach hinten losgehen.

Tipp 5: Social Media bespielen

Zwar streitet Google einen direkten Einfluss von Social Media Signalen auf das Ranking einer Website ab, ein Zusammenhang wird aber immer wieder belegt. Bespielen Sie daher die Kanäle, die für Ihre Zielgruppe relevant sind. Um die Arbeit effizient zu gestalten, gibt es Tools wie Hootsuite, über die Meldungen einfach gepostet werden können.

Tipp 6: Interviews geben

Gerade wenn Sie einen Online-Shop in einem Nischenmarkt betreiben, können Sie sich schnell als Profi auf Ihrem Gebiet etablieren. Recherchieren Sie nun Influencer aus Ihrem Themengebiet und bieten Sie ein Interview an. Blogger sind häufig froh, wenn Sie Interviews veröffentlichen können und Sie erhalten einen Backlink.

Tipp 7: Foren und Kommentare sparsam dosieren

Blogkommentare und Forenbeiträge wurden von zu vielen Website-Betreibern missbraucht, um schnell und günstig an Backlinks zu kommen. Dosieren Sie selbst diese Links also sparsam. Ein qualifizierter Kommentar, der den Lesern einen Mehrwert bietet oder ein Forenbeitrag, der den Fragestellenden wirklich weiterhilft, stärkt Ihren Online-Shop. Aber spammen Sie Foren und Blogbeiträge nicht zu.

Tipp 8: Broken Link Building

Mit der Chrome-Erweiterung Check My Links können Sie Websites nach nicht mehr existierenden Links untersuchen – sogenannten Broken Links. Kaputte Links sind für die Website-Betreiber ärgerlich. Schreiben Sie also den Inhaber der Website an und informieren Sie ihn über den kaputten Link. Gleichzeitig fragen Sie ihn, ob er ihn nicht durch einen Link zu Ihrer thematisch gleichen Seite ersetzen möchte. Broken Link Building bedeutet viel Aufwand. Aber: Der Aufwand lohnt sich, da sie hochwertige Backlinks erhalten.

Tipp 9: How-to-Anleitungen

Für fast jeden Bereich lassen sich Anleitungen, Entscheidungshilfen oder nützlich Checklisten erstellen. Wenn diese inhaltlich gut gemacht und grafisch aufbereitet sind, senden Sie den Link zum Dokument in Influencer, Blogger und Ihre Social-Media-Kanäle. Mit ein wenig Glück berichten diese über Ihr Dokument und Sie erhalten für jede Erwähnung einen Backlink.

Über den Autor Marek Henschke

Marek Henschke ist seit dem Jahr 2006 im Online Marketing tätig und ist der Online Marketing Manager von der Novalnet AG.

facebook twitter google plus xing linkedin