Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

Online-Händler wollen laut Studie des Händlerbundes Versandkosten sparen

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Rund 1000 Händler wurden für die Händlerbund-Studie zum Thema Logistik befragt. Das Ergebnis ist, dass ganze 85 Prozent ihre Versandkosten senken möchten. Darüber hinaus sprachen die Händler über Versanddienstleister, die sie beauftragen.

Die von Landbell unterstützte Händlerbund-Studie beschäftigt sich mit einem der bedeutendsten Bereiche im Online-Handel: Logistik. Mittelständische und kleine Unternehmen stehen häufig vor logistischen Herausforderungen, da sich die verschiedenen Abläufe nicht immer einfach gestalten. Die neue Studie gibt nun Auskunft über Schwerpunkte wie beispielsweise die meist genutzten Versanddienstleister und Verpackungen sowie Trends im Bereich der Logistik.

Kostensenkung ist äußerst wichtig

Was besonders deutlich wird, ist, dass eine Kosteneinsparung im Versand für 85 Prozent der Befragten eine große Rolle spielt. Versandtracking ist für die Hälfte von Bedeutung. Eine zügige Lieferung, die vor allem dem Kunden zugutekäme, halten dagegen nur 40 Prozent für wichtig. Dass sich nur drei Prozent mit modernsten Technologien, die zur Lieferung beitragen könnten, befassen, zeigt deutlich: Paketroboter oder Drohnen gehören zu den Themen, die die Online-Händler bisher kaum interessieren.

Nutzen die Studienteilnehmer einen oder zwei Versanddienstleister? Auch diese Frage ist nun beantwortet: 46 Prozent nutzt zwei Anbieter, und zwar aus Sicherheitsgründen. Wenn der eine ausfällt, sei es zum Beispiel aufgrund eines Streiks, können sie auf den anderen zurückgreifen. Ein Drittel verzichtet auf diese Sicherheit und arbeitet mit nur einem Dienstleister zusammen. 20 Prozent setzen auf mehr als zwei Anbieter, um ihre Waren zu verschicken.

DHL als beliebtester Anbieter

Der meistgenutzte Versanddienstleister ist die DHL: 60 Prozent nutzen den Dienst der Deutschen Post. Hermes ist mit 29 Prozent vertreten, DPD mit 25 Prozent. Kleine Waren werden von zehn Prozent mit der Deutschen Post zu den Kunden gebracht. Der wichtigste Punkt, der für einen Anbieter spricht, ist Zuverlässigkeit – darauf legen 87 Prozent Wert. Danach folgt mit 73 Prozent ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Für etwa die Hälfte der Befragten ist es außerdem wichtig, dass sorgsam mit den Paketen umgegangen wird. Postboxen und Expresslieferungen gehören zu den Zusatzleistungen, die nur für elf Prozent wichtig sind. Etwas mehr als die Hälfte der Online-Händler hat es so eingerichtet, dass ein Paketbote einmal am Tag die Waren abholt. Nur ein Drittel geht selbst in die Paketstation, statt den Abhol-Service zu nutzen.

Und was ist mit der Verpackung an sich? 68 Prozent legen Wert darauf, dass sie sicher ist.  Die Nutzung von umweltverträglichem Material ist für 34 Prozent bedeutend. Dieser Punkt spielt daher eine kleinere Rolle als die schnelle Lieferung des Materials (53 Prozent).

Zur Studie

Über den Autor Marek Henschke

Marek Henschke ist seit dem Jahr 2006 im Online Marketing tätig und ist der Online Marketing Manager von der Novalnet AG.

facebook twitter google plus xing linkedin