Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

OXID-Launch von eShop 5.3 sorgt für neue Shopping-Möglichkeiten

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Die Shopsoftware OXID eShop von OXID eSales hat einige Neuerungen erfahren. Nach dem Launch der Release 5.3 gibt es jetzt das Responsive Theme „Flow“ und das sogenannte „Visual CMS“, ein vollintegriertes E-Commerce Content Management System.

Der Vorstand der OXID eSales AG Roland Fesenmayr betont die Wichtigkeit für Onlinehändler, sich mit einem unverwechselbaren Online-Offering von anderen zu unterscheiden. Für Umsätze und die Festigung der Kundenbindung sorgten ihm zufolge relevanter Content und emotional ansprechende Einkaufswelten – vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass Amazon den Markt dominiert. Die OXID eSales AG ist einer der führenden Anbieter von E-Commerce-Lösungen.

Die Neuerung „Flow“

Das neue full-responsive Design-Theme heißt „Flow“ und sorgt auf Tablets und Smartphones für unvergessliche Einkaufserlebnisse. Integrationen im Bereich Social Media machen es möglich, dass beispielsweise Facebook-Kanäle und auch solche von twitter, Google Plus und Co. bespielt werden können. Kunden werden so überall erreicht. Rückmeldungen zum Kampagnencontrolling und zur Erfolgsmessung sind von über API eingebundene Schnittstellen wie Google Analytics oder Google Shopping verfügbar. Das Theme „Flow“ ist in den Versionen 4.10 (Community Edition/Professional Edition) sowie 5.3 (Enterprise Edition) enthalten.

E-Commerce CMS namens „Visual CMS“

Da ein Onlineshop kein trister Katalog mehr sein sollte, sondern Kunden ständig neuen, wichtigen Content fordern, bietet OXID nun den „Visual CMS“ an, eine Backend-Funktionalität. Sie ist ab jetzt Teil des Lieferumfangs und sorgt für den direkten Zugriff auf die Daten der Artikel und deren Einbindung in Inhalte. Die Neuerung hat eine grafisch bedienbare Oberfläche, womit der Händler Landingpages und Kampagnen erstellen kann. Ein Systembruch fällt weg, denn Daten, verkaufsfördernde Inhalte und Markeninhalte sind miteinander verbunden.

Eine zielgruppenspezifische Landingpage beispielsweise kann mit den vorhandenen Basic Widgets in wenigen Schritten erstellt werden. Auf der Basis des neuen „Visual CMS“ arbeiten Agenturen individualisierbare Widgets aus, um auch höheren Ansprüchen gerecht zu werden. Die Bedienung dieser Widgets ist aber in jedem Fall ohne besondere technische Vorkenntnisse machbar. Ob kleiner oder großer Händler – die Widgets helfen, erfolgreicher zu sein.

Über den Autor Marek Henschke

Marek Henschke ist seit dem Jahr 2006 im Online Marketing tätig und ist der Online Marketing Manager von der Novalnet AG.

facebook twitter google plus xing linkedin