Bisher ist der neue Service lediglich in Planung und trägt den vorläufigen Namen Pony Express. Gmail-Nutzer sollen nach der Umsetzung Rechnungen über E-Mail erhalten und diese direkt innerhalb des Programms bezahlen können. Laut einem Dokument, das Re/Code vorliegt, soll dieses Vorhaben schon bis zum vierten Quartal ins Leben gerufen worden sein.

Wie funktioniert Pony Express?

Zuerst verifiziert der Nutzer seine Daten, also Namen, Adresse und Sozialversicherungsnummer. Ein weiteres Unternehmen ist dann dafür zuständig, diese Daten zu bestätigen. Die Daten der Kreditkarte können ebenfalls angegeben werden. Nach Bestätigung können Rechnungen, die per E-Mail über eine Gmail-Adresse eingehen, sofort aus dem Postfach heraus beglichen werden. Rechnungen, die nach altem Muster über den Postweg ankommen, sollen mithilfe von Pony Express digital archiviert werden können.

Zugriff auf Finanzdaten

Re/Code lässt nicht außer Acht, dass Google durch den geplanten Service auf eine enorme Menge an Daten zugreifen könnte. Finanzdaten würden offengelegt, mithilfe derer Google in Geschäftsbereiche wie zum Beispiel Kreditvergabe oder Privatfinanzen eintauchen könnte. Rechnungen von Kreditkarten und die Zahlungs-Historie der Nutzer würden diesen Zugang ermöglichen.