Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

SEO-Grundlagen I: Mit Title-Tags den Seiteninhalt beschreiben

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Damit Webseiten von Suchmaschinen gefunden und indexiert werden können, ist es unerlässlich, dass sich Webseitenbetreiber mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, kurz SEO) auseinandersetzen. Mitunter sind für die Suchmaschinenoptimierung nur einige kleine Änderungen auf der Webseite erforderlich, die einzeln betrachtet kaum zu Verbesserungen führen. Werden sie hingegen mit weiteren Optimierungsmaßnahmen verbunden, kann dies einen erheblichen Effekt auf die Besucher der Webseite und auf das Ranking in den organischen Suchergebnissen haben. In unserer Reihe „SEO-Grundlagen“ werden wir die einzelnen Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung vorstellen. Der erste wesentliche Aspekt zählt zur Onpage-Optimierung und betrifft die Title-Tags.

Was sind Title-Tags?

Mit dem Tag „Title“ wird der Inhalt einer Webseite beschrieben – und zwar sowohl für Suchmaschinen als auch für Nutzer. Stellt ein User eine Suchanfrage und taucht die betreffende Webseite in den Suchergebnissen auf, wird der Inhalt des Title-Tags in der ersten Zeile des Suchergebnisses dargestellt. Begriffe, die Bestandteil der Suchanfrage des Users sind, werden fett angezeigt. Auf diese Weise wird Usern deutlich gemacht, dass dieses Suchergebnis eine gewisse Relevanz für die jeweilige Suche aufweist.

Title-Tags: Inhalt der Seite akkurat beschreiben

Webseitenbetreiber sollten den Title-Tag im Head-Tag des HTML-Codes einbinden – und zwar für jede einzelne Seite. Wichtig ist, dass der Content der jeweiligen Seite möglichst präzise kommuniziert wird. Hieraus folgt auch, dass für jede einzelne Seite ein eigener Title-Tag zu formulieren ist, da jede Seite inhaltlich einzigartig ist und sich dies auch in den Beschreibungen in den Title-Tags widerspiegeln sollte. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Suchmaschinen wie Google erkennen, dass sich die einzelnen Seiten auf der Webseite voneinander unterscheiden. Daher sollten Onlineshop-Betreiber unbedingt vermeiden, für jede Seite der Webseite den gleichen Title-Tag zu verwenden. Ein weiteres wichtiges Kriterium für Title-Tags ist, dass sie nur dann einen optimalen Effekt in den Suchmaschinen entfalten können, wenn sie inhaltlich zum Text passen. Der Text wiederum sollte zum Thema passen.

Aufbau und Länge des Title-Tags

Zudem sollten Webseitenbetreiber auf die Länge des Title-Tags achten. Ein optimaler Title-Tag ist kurz, aber aussagekräftig. Ist der Title zu lang, wird in den Suchergebnissen nur ein Teil davon angezeigt. Dies kann jedoch zur Folge haben, dass die für Nutzer relevanten Informationen verloren gehen. Doch was bedeutet zu lang? Bei Google gilt derzeit ein Richtwert von höchstens 50 bis 60 Zeichen (inklusive Leerzeichen). Im Hinblick auf den Aufbau des Title-Tags ist zu berücksichtigen, dass bei Google die Wörter in Abhängigkeit von ihrer Position im Seitentitel unterschiedlich gewichtet werden. Je weiter hinten im Title ein Wort erscheint, desto weniger zählt es für die jeweilige Suchanfrage. Die Wörter, nach denen User voraussichtlich am meisten suchen werden, sollten daher an den Anfang des Title-Tags gestellt werden.

 

SEO-Grundlagen I: Mit Title-Tags den Seiteninhalt beschreiben

SEO-Grundlagen II: Meta-Description als Zusammenfassung der Webseiteninhalte

SEO-Grundlagen III: Warum „sprechende“ URLs so wichtig sind

SEO-Grundlagen V: Content-Optimierung

SEO-Grundlagen VI: Ankertexte sollten zum verlinkten Inhalt passen

Über den Autor Marek Henschke

Marek Henschke ist seit dem Jahr 2006 im Online Marketing tätig und ist der Online Marketing Manager von der Novalnet AG.

facebook twitter google plus xing linkedin