Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

SEO-Wochenrückblick KW 20: AdWords-Anzeigen, Linkaufbau & Tipps zur Traffic-Steigerung

  |   Kalender     |   0 Kommentare
In unserem SEO-Wochenrückblick haben wir auch diese Woche spannende Beiträge rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung zusammengefasst. Neben dem Stellenwert von AdWords-Anzeigen in den Suchergebnissen und den Möglichkeiten zum Aufbau von Links ohne Linkaufbau beschäftigte die SEO-Welt in dieser Woche auch die Selbstkritik von Matt Cutts.

Eye-Tracking: Stellenwert von AdWords-Anzeigen

Sebastian Socha untersucht in einem Beitrag auf kennstdueinen.de anhand von Heatmaps der Google-Suchergebnisse das neue Suchergebnis-Design und veranschaulicht den mittlerweile sehr hohen Stellenwert von AdWords-Anzeigen auf den Google-SERPs. Lediglich der erste Treffer der organischen Suchergebnisse könne im Hinblick auf die Nutzeraufmerksamkeit mit den AdWords-Anzeigen gerade noch mithalten.

Linkaufbau und Backlinks sind nicht das gleiche

Entgegen der weit verbreiteten Annahme, Linkaufbau und Backlinks seien interdependent und ohne Linkaufbau bekomme man keine Links, zeigt Helen Schrader von SEOPT sehr umfassend, dass Links durchaus auf anderem Wege zustande kommen können. Dies würde mitunter auch als „organisches Linkwachstum“ oder als „natürlicher Linkaufbau“ gehandelt. An vier Fallbeispielen zeigt sie auf, wie man Links aufbauen kann, ohne (aktiven) Linkaufbau zu betreiben. 

Reality-Check: Traffic-Steigerung in 30 Tagen

Fenja Villeumier von linkbird hat den „30 Tage Plan zur Verdoppelung des Webseiten-Traffic“ von Online-Marketing-Experte Andreas Graap und die hierin vorgestellten Tipps zur Traffic-Steigerung auf Herz und Nieren geprüft. Im ersten Teil der geplanten fünfteiligen Serie dreht es sich um die Konzeption und Produktion von Inhalten und die hiermit einhergehenden Aufgaben wie die Keyword-Recherche, die Erstellung von Artikel-Matrizen, Redaktionsplänen und Infografiken.

Fehler der Vergangenheit: Matt Cutts übt Selbstkritik

Der Frage, welche Fehler das Webspam-Team von Google in der Vergangenheit hätte vermeiden können, stellte sich Matt Cutts in einem aktuellen Video des WebmasterHelp-Channels auf Youtube. Wie Simon von seo.at berichtet, habe Cutts vor allem zwei Fehler eingestanden: Die zögerliche Haltung gegenüber dem Treiben von Content-Farmen und den Umgang mit Paid Links, die PageRank weitergeben. 

Die Textlänge ist Google egal

In einem Blog auf seo-united.de wird der Frage nachgegangen, wie lang ein aus Google-Sicht qualitativ hochwertiger Text mindestens sein sollte. Die Antwort liefert eine Ausführung von John Mueller im Google Webmaster-Forum. Im Grunde gebe es aus Sicht von Google für die optimale Länge eines Textes weder einen Mindest- noch einen Maximalwert, so Mueller. Zugleich wies er aber darauf hin, dass ein redaktionell erstellter Text mindestens 200 bis 300 Wörter lang sein sollte. Als Richtwert könne dies jedoch nicht aufgefasst werden.

Über den Autor Marek Henschke

Marek Henschke ist seit dem Jahr 2006 im Online Marketing tätig und ist der Online Marketing Manager von der Novalnet AG.

facebook twitter google plus xing linkedin