Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

SEO Wochenrückblick KW 3

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Wie funktioniert die Google News Anmeldung? Was macht einen guten Tweet aus? Wie viel Geld geben SEOs für Tools aus? Wie bewertet Bing die Qualität von Inhalten und wofür eignet sich wdf*idf heute überhaupt noch? Der SEO Wochenrückblick gibt Antworten!

Google News Anmeldung einfach gemacht

Gerade bei aktuellen Themen zeigt Google bevorzugt News an. Daher ist es für Unternehmen hochinteressant, in den aktuellen Meldungen aufgeführt zu werden.

Was Sie bei der Anmeldung zu den Google News beachten müssen, hat Eisy in einer ausführlichen Anleitung zusammengestellt.

9 Fakten über gute Tweets

Was müssen Sie tun, damit Ihre Tweets Aufmerksamkeit erregen und Sie viele Retweets erhalten? HubSpot hat dazu 9 interessante Fakten veröffentlicht, die Sie aus einer Studie von SocialBro extrahiert haben.

Sehr interessant ist unter anderem die Erkenntnis, dass Tweets mit einem Hashtag deutlich häufiger retweeted werden also solche mit 2 Hashtags.

So viel geben SEOs monatlich für Tools aus

Ohne Tools geht es heute einfach nicht mehr. Erstaunlich ist aber, dass fast drei Viertel aller SEOs 250 Euro oder weniger für Tools ausgeben. Davon geben jeweils ein Drittel nichts, ein Drittel bis 100 Euro und ein Drittel zwischen 100 und 250 Euro aus.

Hier spielen vor allem kostenlose Testversionen der verschiedenen Anbieter oder auch günstige Einsteiger-Pakete eine Rolle. Das fand OnpageDoc jetzt in einer Umfrage heraus.

Die Qualität von Inhalten bei Bing

Bing hat im letzten Dezember seine Ranking-Formel veröffentlicht. Der Blog von seo.at hat dies zum Anlass genommen, die drei Faktoren Authority, Utility und Presentation genauer unter die Lupe zu nehmen.

wdf*idf – wann sollte man die Formel einsetzen und wann nicht?

Diese Frage stellt sich OnPage.org diese Woche.

Nach dem Hype um diese „Zauberformel“ gehören wdf*idf-Tools inzwischen zum Standard. Doch die Formel kann viel mehr als nur Texte optimieren. So lassen sich zum Beispiel aktuelle Trends ablesen und ganz nebenbei Longtail-Keywords recherchieren.

Über den Autor Marek Henschke

Marek Henschke ist seit dem Jahr 2006 im Online Marketing tätig und ist der Online Marketing Manager von der Novalnet AG.

facebook twitter google plus xing linkedin