Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

SEO-Wochenrückblick: PageSpeed, Suchmaschinenkonkurrent Qwant & Twitter für Unternehmen

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Auch in dieser Woche haben wir in unserem SEO-Wochenrückblick wieder neue Trends und spannende Themen rund um die Suchmaschinenoptimierung zusammengetragen. Neben der Serverantwortzeit als Rankingfaktor und der Axel-Springer-Beteiligung an der französischen Suchmaschine Qwant ging es in dieser Woche auch um die effektive Nutzung von Twitter für Unternehmen.

PageSpeed: Wie lang die Antwortzeit des Servers maximal sein sollte

Lange Zeit war der PageSpeed ein ruhender Faktor, der nicht sonderlich beachtet wurde. Dies änderte sich jedoch schlagartig, als Matt Cutts in einem Video erwähnte, dass diese Komponente verstärkt als Rankingfaktor Berücksichtigung finden wird. Um den PageSpeed zu verbessern, gibt es verschiedene Maßnahmen. Insbesondere eine Verkürzung der Antwortzeit des Servers sollte dabei ins Auge gefasst werden. Denn wie eine Studie von Moz zeigt, wirkt sich die diese Größe nicht unerheblich auf das Ranking einer Seite aus. In einem aktuellen Beitrag auf zedwoo.de hat Michael Janssen nun untersucht, wie lang der Server maximal brauchen sollte, damit sich diese Größe positiv auf das Ranking auswirkt.

Axel Springer beteiligt sich an Suchmaschine Qwant

Laut einem aktuellen Beitrag von internetworld.de erwirbt die Axel-Springer-Tochtergesellschaft Axel Springer Digital eine Minderheitsbeteiligung (20 Prozent) an der Suchmaschine des französischen Start-ups Qwant.com. Während in Frankreich die erste Version 2013 an den Start ging, können deutsche User Qwant erst seit März 2014 nutzen. Mit seinem Fokus auf der Privatsphäre der User positioniert sich das Start-up deutlich als Konkurrent zum Suchmaschinenriesen Google.

Google-Suche liefert How-to-Anleitungen

Schon seit einiger Zeit versucht Googles Websuche, bei sehr spezifischen Suchanfragen die Ergebnisliste um eigene Ergebnisse und Antworten zu ergänzen. Ob Knowledge Graph oder Oneboxen – Google liefert auf viele Fragen spezielle Antworten. Nun wurde das Spektrum um eine weitere Komponente erweitert: Kurzanleitungen im How-to-Stil, die über den Suchergebnissen angezeigt werden. Allerdings ist dieses Feature laut dem GoogleWatchBlog derzeit nur in der US-Version aktiv.

Wie Unternehmen Twitter effektiv nutzen können

Zwar ist die Popularität von Twitter in Deutschland längst nicht so groß wie in anderen Ländern, dennoch ist es so weit verbreitet, dass sich auch für Unternehmen ein Engagement auf Twitter lohnt. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Man kann einem vergleichsweise großen Publikum anonym, schnell, einfach und günstig Informationen zukommen lassen. Wie Unternehmen den Micro-Blogging-Dienst effektiv nutzen können, wird in einem Blog-Artikel von Popularity Reference ausführlich erklärt.

Microsoft will Artikel mit Verlinkungen zum Internet Explorer entlohnen

In einem Beitrag auf seo-united.de geht es um den aktuellen Streit zwischen Microsoft und Google zu gekauften Backlinks. Während Microsoft Blogger entlohnen möchte, die Artikel über den Internet Explorer mit Backlinks schreiben, um diesen zu bewerben, sieht Google hierin einen Verstoß gegen seine Richtlinien. Denn nach wie vor halten die Google-Betreiber daran fest, bezahlte (Werbe-)Links gesondert auszuweisen. Microsofts hauseigene Suchmaschine Bing geht mit Werbelinks hingegen nicht ganz so streng um.

Traffic-Potenziale erkennen und Webseiten optimieren

Traffic-Steigerung ist für Webmaster, Blog- und Onlineshop-Betreiber nicht nur eine wünschenswerte, sondern zunehmend schwierige Angelegenheit. Denn spätestens seit in Google Analytics nicht mehr angezeigt wird, über welche Keywords in der organischen Suche User zur eigenen Seite gekommen sind, können Traffic-Potenziale nur noch schwer identifiziert werden. In einem Blogbeitrag auf seo-diaries.de zeigt Sabrina nun ausführlich, wie die Traffic-Recherche auch ohne Google Analytics erfolgen und Traffic-Potenziale genutzt werden können.

Über den Autor Marek Henschke

Marek Henschke ist seit dem Jahr 2006 im Online Marketing tätig und ist der Online Marketing Manager von der Novalnet AG.

facebook twitter google plus xing linkedin