robot.txt-Dateien: Webmaster Tools helfen beim Testen

Soll das Crawling für Suchmaschinen reglementiert werden, ist für die Webseite eine robot.txt-Datei hochzuladen. Nicht immer gelingt dies jedoch reibungslos. Künftig soll Webseitenbetreibern das Testen und die Suche nach Fehlern jedoch leichter gemacht werden. Wie Maik Brun im Bloofusion-Blog der Internetkapitäne berichtet, hat Google eine entsprechende Änderung in den Webmaster Tools bekannt gegeben.

Broken Linkbuilding: Wertet Google nachträglich veränderte Links ab?

Ein Blog-Beitrag auf seo-united.de widmet sich einem Tweet eines ehemaligen Google-Mitarbeiters, der in der SEO-Szene für einiges Aufsehen gesorgt hat. Pedro Dias, seinerzeit Mitarbeiter Googles Search Quality Team, behauptete auf Twitter, dass nachträglich veränderte Links von Google als weniger vertrauenswürdig eingestuft würden, diese also abgewertet werden – für SEOs, die auf Broken Linkbuilding setzen, durchaus eine interessante Aussage. Es stellt sich die Frage, ob und in welchem Maße Broken Linkbuilding (noch) betrieben werden sollte.

„href-lang“-Fehler künftig leichter zu beheben

Die Fehlermeldung „href-lang“ kann künftig ganz einfach mit einer neuen Funktion in den Webmaster Tools behoben werden. Wie Julian Hoffmann in einem Artikel auf seo.at erläutert, ist Google nun in der Lage, die richtige Sprache der jeweiligen Domain zu finden und Fehler in der Funktion „href-lang“ aufzudecken. Wird das Tool zur internationalen Ausrichtung implementiert, werden Webseitenbetreibern auch fehlende Backlinks angezeigt.

Interview zum Thema Local SEO

In einem Interview hat Amke Pistoor von SEO-Trainee mit Sebastian Socha, einem Experten für lokale Suchmaschinenoptimierung, über die neuesten Entwicklungen im Local SEO gesprochen. Was bringt das von Google kürzlich gelaunchte Google My Business. Welche Faktoren sind entscheidend für ein erfolgreiches Ranking in der lokalen Suche? Die Antworten zu diesen und weiteren Fragen können in einem Blog-Beitrag auf seo-trainee.de nachgelesen werden.