Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

Shopware 5 – die Saga geht weiter

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Bei den meisten Nutzern werden Kaufentscheidungen in den ersten Sekunden getroffen. Um in so kurzer Zeit zu überzeugen, sind Emotionen wichtig – Spaß, Vertrauen und Belohnung zum Beispiel. Mit Shopware 5 soll das jetzt zum Kinderspiel werden.

Das Shopsystem Shopware 5 erscheint im April und hat sich eines zur Aufgabe gemacht: Käufer bereits in den ersten Millisekunden zu überzeugen. Passend dazu lautet das Motto der neuesten Version „emotional Shopping on any device“. Damit wird auch der zweite Schwerpunkt deutlich. Da immer mehr Menschen über mobile Endgeräte online einkaufen, wird Shopware 5 über ein responsive Design verfügen.

Viele neue Features

Um emotionale Einkaufserlebnisse zu schaffen, reicht es nicht, einfach nur Artikel mit Bild und Text anzulegen. Daher haben Händler mit Shopware 5 die Möglichkeit, ganzseitige Präsentationen anzulegen, ganze Einkaufswelten zu schaffen, Landingpages zu erstellen und vor allem, das Einkaufserlebnis an das jeweilige Endgerät anzupassen.

Auch die Filter wurden überarbeitet. Jetzt kann zusätzlich auch nach Farbe, Lieferbarkeit, Bewertung oder Hersteller sortiert werden. Zusätzlich können bei den Eigenschaften individuelle Bilder hinterlegt werden.

Die Ergebnisse werden dynamisch ausgegeben und in Form von Slidern oder Text dargestellt werden.

Sowohl Frontend als auch Backend sind so aufgebaut, dass sie sich von allen Geräten aus bequem bedienen lassen. Fingerfreundliche Buttons, Galerien mit Pinch-to-Zoom oder Slider mit Momentum Scrolling sorgen für gute Usability.

Benutzerfreundliches Backend

Auch das Backend wurde umfassend überarbeitet, um es übersichtlicher und damit benutzerfreundlicher zu machen. Unter anderem wurde in die Artikelübersicht eine Multi-Edit-Funktion zur Filterung und zum Anwenden von Stapelverarbeitungen für große Artikelmengen integriert.

Sogar der Installer wurde von den Entwicklern unter die Lupe genommen. Er führt nun auch unerfahrene Kunden verständlich durch den Installationsprozess. Zudem unterstützt ein First-Run-Wizard während der erstmaligen Ausführung bei Lokalisierung, Einrichtung und Grundkonfiguration.

Die verbesserte SEO-Engine bietet vielfältige Einstellungsmöglichkeiten, um in den Suchmaschinen ein besseres Ranking zu erlangen. Optimierte Templates und das responsive Design bilden hierfür nur die Grundlage.

Migration von Shopware 4

Laut Entwicklern soll die Migration von Shopware 4 auf Shopware 5 problemlos möglich sein. Sowohl das Design eines Online-Shops als auch die implementierten Plugins sollen ohne große Anpassungen überführt werden können. Schnittstellen zu externen Anwendungen (z.B. zu Warenwirtschaftssystemen) funktionieren auch weiterhin, da die Shopware 5 API voll kompatibel zur Version 4 ist.

Auf der Website sind neben einer Twitter-Wall auch eine Broschüre und ein Whitepaper erhältlich.

Über den Autor Holger Bosk

Holger Bosk ist Chief Software Architect bei der Novalnet AG. Zu dem hat er noch jahrelange Erfahrung im Payment-Sektor ...

facebook twitter google plus xing linkedin