Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Shopware: Die einfachste Art einen Onlineshop zu erstellen

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Umfangreiche Online-Marketing Möglichkeiten und zahlreiche Plugins für schnelle Erweiterungen machen Shopware zu einem komfortablen Shopsystem. Die technologische Basis sorgt für ein einzigartiges Einkaufserlebnis der Nutzer.

Online-Shops erstellen leicht gemacht

Shopware macht es Shopbetreibern einfach, einen Shop für alle Anforderungen zu erstellen. Als flexibel gestaltbare, skalierbare und leistungsfähige Softwarelösung hat Shopware bereits über 28.000 Kunden überzeugen können und zählt somit zu einer der am häufigsten eingesetzten Lösungen auf dem deutschen Markt. 

Vier unterschiedliche Versionen: Für jeden die passende dabei

http://www.novalnet.de/sites/all/modules/novalnetag/uploaded_files/shopware3.5/Shopware_logo.jpgVon Shopware stehen vier unterschiedliche Editionen zur Verfügung, die jedem Geschäftsmodell die passende Lösung bieten.

Die Community Edition wird als kostenlose Version angeboten. Sie basiert auf Open Source Software und wird von der Community stets weiterentwickelt. In Foren tauschen sich die Nutzer zur Software aus, geben Hilfestellungen bei Fragen und verraten Tipps und Tricks zur Anpassung an die eigenen Bedürfnisse.

Die kommerzielle Professional Edition kostet derzeit 1.295 Euro. Dafür bietet sie den Shopbetreibern jedoch zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel einer kostenlosen Erstinstallation, sechs Monate Supportleistungen und einer Gewährleistung für den Betrieb der Software.

Die nächsthöhere Version, die Enterprise Basic, kann nur dann genutzt werden, wenn der Shop gleichzeitig bei einem zertifizierten Shopware-Partner gehostet wird. Sie ist für 12.995 Euro zu haben. Neben zahlreichen Premium Features kann hier auch ein integriertes Staging-System genutzt werden. Diese Testumgebung ermöglicht es Ihnen, Plugins, Funktionen und Einstellungen losgelöst vom Livebetrieb zu testen.

Die Enterprise Premium Edition ist die umfangreichste der vier Versionen. Allerdings bekommen Sie dafür auch wirklich sämtliche ansonsten kostenpflichtigen Premium-Plugins mitgeliefert, eine eintägige Schulung zur Anwendung der Software sowie die Möglichkeit bis zu zehn Subshops zu führen.

Moderner E-Commerce durch neuartige Technologien

Mit hochinnovativen Marketing-Tools und integrierter Suchmaschinenoptimierung ist die Basis für einen effizienten und ansprechenden Online-Handel geliefert.

Umfangreiche Statistiken, die Shopware automatisch bereitstellen, helfen bei der Optimierung des Shops. Kaufabbrüche beispielsweise können nach der gewählten Zahlungsart sortiert werden, wodurch Abbruchgründe möglicherweise klarer werden. Auch beliebte Suchbegriffe, die Conversion Rate und das Suchverhalten der Kunden kann mit nur einem Klick angezeigt werden.

Intuitives Backoffice und zahlreiche Plugins

Auch das Backoffice präsentiert sich benutzerfreundlich und übersichtlich und kann intuitiv bedient werden. Ein weiterer Vorteil der Software sind die zahlreichen Plugins, die sich ganz einfach integrieren lassen. Angeboten werden unter anderem Plugins aus den Bereichen Sprache, Administration, Werbung, Marketing und Design, wobei es zahlreiche kostenfreie Plugins auf dem Markt gibt. Kenntnisse in der Programmiersprache HTML sind daher nicht notwendig.

Darüber hinaus existieren Schnittstellen zu diversen Warenwirtschaftssystemen und rund 25 Zahlungsdienstleistern.

Zusammenfassung

Die Software Shopware stellt eine moderne und leistungsstarke Shopsoftware-Lösung dar, die es sogar als Open Source Version gibt. Die technischen Hürden sind so gering wie möglich gehalten, wodurch Shopbetreiber die Software intuitiv und ohne sonstige Kenntnisse nutzen können.

Die zahlreichen kostenfreien und kostenpflichtigen Plugins bieten zusätzliche Erweiterungen, um den Shop an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Vorteile:

- Erweiterungen lassen sich leicht integrieren

- Einfache Bedienung

- Keine Kenntnisse von Programmiersprachen erforderlich

- Marketing-Tools liefern interessante Kunden-Einblicke

- kostenfreie Community Edition erhältlich

Nachteile:

- preisintensive Software

Über den Autor Holger Bosk

Holger Bosk ist Chief Software Architect bei der Novalnet AG. Zu dem hat er noch jahrelange Erfahrung im Payment-Sektor ...

facebook twitter google plus xing linkedin