Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

Studie: Rechnung immer noch auf Platz 1

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Laut einer Studie des EHI Retail Institutes ist der Kauf auf Rechnung immer noch das beliebteste Payment-Verfahren. In seiner „EHI Online-Payment-Studie 2014“ fand das wissenschaftliche Institut heraus, dass der Rechnungskauf mit einem Marktanteil von 25,4 Prozent klar vor den anderen Zahlungsmitteln liegt und im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben ist. Besonders viele kleine Online-Shops bieten ihren Kunden die Bezahlung per Rechnung an. Im E-Commerce ist der altbewährte Rechnungskauf damit ungeschlagen, auch wenn andere Bezahlverfahren zulegen.

Paypal und Lastschriftverfahren werden beliebter

Den größten Zuwachs konnte das Express-Checkout-System PayPal verzeichnen: Sein Marktanteil stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent auf nunmehr 19,9 Prozent. Auch das Lastschriftverfahren gewann an Beliebtheit und konnte seinen Marktanteil von 18,8 Prozent auf 19,3 Prozent erhöhen. Das Wachstum ihrer Marktanteile haben die beiden Bezahlarten ihren Akzeptanzstellen zu verdanken. Während immer mehr Online-Händler die PayPal-Zahlung anbieten und die Zahlungsart damit stärken, scheint das Lastschriftverfahren besonders durch einen einzelnen Online-Händler begünstigt zu werden: Aufgrund des anhaltenden Wachstums von Amazon.de und seiner weiterhin steigenden Verkäufe wurde auch die Lastschrift häufiger genutzt – denn Amazon erwirtschaftet etwa 85 Prozent seiner Umsätze über das Lastschriftverfahren. Das Verfahren gewann jedoch auch durch veränderte Marktstrukturen an Marktanteilen.

Andere Zahlungsarten bleiben zurück

Ein Verlierer unter den Bezahlarten im E-Commerce ist die Zahlung mit Kreditkarte. Ihr Marktanteil fiel laut dem EHI Retail Institute um enorme 3,1 Prozent auf 14,8 Prozent. Andere relevante Bezahlarten wie Sofortüberweisung, Finanzierung und Vorauskasse blieben dagegen konstant, wenn auch hinter den beliebteren Zahlungsarten zurück. Ein neues Bezahlverfahren wurde durch Amazon am Markt etabliert. Der Online-Händler bietet nun das „Bezahlen mit Amazon“ an. Ebenfalls neu in der Studie ist die Bezahlart „Zahlung bei Abholung“. Beide Zahlungsarten sind jedoch mit einem Marktanteil von jeweils unter 1 Prozent bisher eher irrelevant für die deutschen Online-Händler.

Über den Autor Holger Bosk

Holger Bosk ist Chief Software Architect bei der Novalnet AG. Zu dem hat er noch jahrelange Erfahrung im Payment-Sektor ...

facebook twitter google plus xing linkedin