Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

Trends im Content Marketing 2014

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Status Quo im Content Marketing. Viele Marketing-Spezialisten sind sich bei der Bewertung der Entwicklungen im Content Marketing nicht sicher welche Trends 2014 und 2015 ihre Arbeit bestimmen werden. Insbesondere der immer größer werdende Druck auf die Darstellung eine ROI im Content und auch Social Media Marketing lösen die Suche nach wirksamen Methoden in diesem Marketing-Umfeld aus. Seit Jahre wird davon gesprochen, dass die zukünftige Pflege der Kundenbeziehung auf der Grundlage dieser beiden Marketing-Tools geschehen wird, um Umsatz und Angebotsgenerierung einen neuen Schwung zu geben. Viele Entwicklungen können aus meiner Sicht aus den Beurteilungen von Marketing Instituten, Hochschulforschungsprojekten und dem Angebot an Themen für Symposien abgelesen werden. Welche Kennzahlen kommunizieren heute Marketing-Professionals:
  • - 92% der Marketer nutzen Content-Vermarktung
  • - 58% der B2B-Marketer und 60% der B2C-Vermarkter werden das Content-Marketing-Budgets in den nächsten 12 Monaten erhöhen
  • - Die Top-5-B2B-Marketing-Inhalte, die derzeit genutzt werden sind: Aufbau von Social Media Kanälen, Blog auf Unternehmenswebseiten, hochwertige E-Newsletter, Blogs und exklusive Events
  • - Die Top 3 Social Media Plattformen für die B2B Content-Vermarktung sind: LinkedIn, Twitter und Facebook

 

Wie wird die Zukunft im Content Marketing aussehen?

Gerade im anglo-amerikanischen Raum lässt sich ein Trend hin zur Nutzung von Smartphone (Tablet) Apps als direktes Kunden-Kommunikationsmedium feststellen. Hierbei nutzen diese Apps gerne den Mechanismus der Push-Nachrichten, um Interessenten, Kunden und Mitarbeiter über aktuelle Informationen und Neuigkeiten direkt zu informieren. Nebeneffekt hierbei: Erhöhung der Interaktion mit diesen Gruppen und insbesondere mit den Zielgruppen. Bis 2017 wird erwartet, dass 87% des Umsatzes z.B. im B2C-Bereich durch Smartphones und Tabletts geschehen wird. Der moderne Internet-Nutzer geht dabei heute schon davon aus, dass die Smartphone App oder die Webseite optimal an das mobile Endgerät angepasst ist (responsive Design).

Die mobile Ansprache eines Kunden kann daher als anspruchsvoller und komplexer beschrieben werden. Damit sind in den letzten Jahren die Anforderungen an Web-Desgin, Kommunikationskonzept, Redaktionsplanung und Bedienung von Online- und Offline Kanälen stark angestiegen.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden heute Analyse-Werkzeuge oder sogar schon der Einsatz von BigData Analyse Methoden, um die Zielgruppen-Ansprache noch besser vom Timing und der Botschaft an den einzelnen Interessenten oder Kunden zu bringen. Hier spielt natürlich das Verständnis des Google Suchalgorithmus (derzeit Hummingbird) und der Einsatz von SEO Methoden in den verschiedenen Online Marketing Kanälen eine entscheidende Rolle.

 

Verbesserung der Kundenansprache als Trend 2014

Analysiert man erfolgreiche Content Marketing Kampagnen so fällt auf, dass wichtige Element, die heute schon eingesetzt werden, als Trend 2014 im Content Marketing gelten:

  • - Nicht jeder Blogbeitrag oder Social Media Post muss erst und tiefschürfend geschrieben sein, humorvolle Betrachtungsweisen erzielen deutlich höhere Klickraten, wie Studien zeigen.
  • - Der Content wir immer visueller. D.h. der Einsatz von Kurzvideos und/oder kurzen Animationen (auch hier humorvoll) wird immer entscheidender.
  • - Reportagen, die Kundenerfahrung mit einbinden in den Content, tragen zur Glaubwürdigkeit des Content bei.
  • - Professionelle journalistische Aufbereitung und Branding der Informationen werden heute schon von einem Großteil der Internet-Gemeinde als Status Quo betrachtet.
  • - Und man sollte auch einmal selbst Prognosen wagen in seinen Beiträgen in Blogs, Social Media Aktivitäten oder PR Mitteilungen. Dies interessiert sehr.

Hiermit kann festgestellt werden, dass wohl zukünftig Marketing-Teams sehr stark durch redaktionelle und journalistische Tätigkeiten und Arbeitsweisen geprägt sein werden. Es bleibt abzuwarten, welche Trends dann 2015 oder 2016 diskutiert werden.

Über den Autor Johann Ebert

Johann Ebert, geboren 1962 in München, ist CEO & CMO der KonLABS-21c.eu Beteiligungsgesellschaft UG und der LIGANTO International (Internationaler Hochtechnologie- und Know-how Transfer) und seit über 20 Jahren in verschiedenen Marketing Positionen für Unternehmen der IT-, Telekommunikations- und Medienbranche tätig. Über 8 Jahre war er als Prof. (FH) an der Fachhochschule Kufstein, Tirol als Professor für Marketing, Betriebswirtschaft und Management und als Privatdozent an der Hochschule Rosenheim tätig. Durch Forschungsaufträge im Bereich des „Social Media Marketing in TIME-Märkten“ (Telekommunikation, Informationstechnologie, Medien, Entertainment) greift Johann Ebert auf internationale Netzwerke von Spezialisten und Forschungsnetzwerke (UK, Canada, USA) zurück. 

facebook twitter google plus xing linkedin