Alle Artikel

Warum E-Commerce-Händler auf One-Click-Zahlungen setzen sollten

One-Click-Zahlungen ermöglichen den Kunden einen schnelleren Abschluss der Bestellung. Sie verwenden Token, die das Einkaufen mit einem Klick ermöglichen und gleichzeitig die Sicherheit der Zahlungen gewährleisten.

Warum E-Commerce-Händler auf One-Click-Zahlungen setzen sollten

Warum One-Click-Zahlungen?

Schnellere Checkouts sind gut fürs Geschäft. Die Menschen mögen es nicht zu warten, wie jüngste Untersuchungen deutlich zeigen. Zwei von zehn Verbrauchern in Europa brechen einen Kauf ab, wenn es länger als eine Minute dauert, bis der Kaufprozess abgeschlossen ist.

Für die Kunden kann es frustrierend sein, bei jedem Online-Einkauf ihre Zahlungsdaten eingeben zu müssen, vor allem, wenn sie diese bereits bei einem vorherigen Einkauf eingetippt haben. Oftmals ist die Kreditkarte nicht zur Hand, das PayPal-Passwort in irgendeinem Ordner notiert oder die IBAN muss im Kontoauszug nachgesehen werden. Dabei verstärken langsame Checkouts noch den Frust der Verbraucher.

Hier könnte eine schnellere Kaufabwicklung einen großen Unterschied machen. Wenn Kunden die Möglichkeit haben, mit nur einem einzigen Klick in Sekundenschnelle zu bezahlen, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie den Kauf abschließen. Weniger Klicks bedeuten mehr Umsatz und zufriedenere Kunden.

Mit One-Click-Zahlungen können Ihre Kunden den Bestellvorgang schneller abschließen. Wenn ein Kunde zum ersten Mal bei Ihnen einkauft, verifizieren und speichern Sie seine Zahlungsdaten sowie Versand- und Rechnungsdaten. Natürlich geschieht dies in vollem Einverständnis ihres Kunden. Wenn der Kunde das nächste Mal bei Ihnen einkauft, muss er seine Daten nicht noch einmal eingeben. Er muss lediglich einen Artikel auswählen, ihn in den Warenkorb legen und zur Kasse gehen. Da alle Informationen bereits vorliegen, füllt das System die Daten automatisch aus und schließt den Bestellvorgang ab. Dies macht den gesamten Prozess reibungslos und blitzschnell.

Zahlungen mit einem Klick erhöhen daher die Konversionsrate und verbessern die Kundenerfahrung. Fragen Sie einfach Amazon; das Unternehmen hat mit One-Click-Checkouts Millionen verdient.

Tokenisierung und Token

One-Click-Zahlungen werden mithilfe von Token durchgeführt. Ein Token ist eine eindeutige Zahlenfolge, die auf der Grundlage der Kontonummer des Karteninhabers generiert wird. Der Token ist also eine Verschlüsselung der sensiblen Kartendaten. Dieser Vorgang wird als Tokenisierung bezeichnet.

Wenn ein Kunde zum ersten Mal bei einem Händler einkauft, werden seine Kartendaten verschlüsselt und vom Zahlungsdienstleister des Händlers in einen Token umgewandelt. Dieser Token kann anstelle der Kartendaten für Transaktionen verwendet werden. Der Zahlungsdienstleister schickt diesen in Echtzeit an den Händler zurück.

Wenn der Kunde das nächste Mal etwas bei dem Händler kauft, muss er seine Zahlungsdaten nicht erneut eingeben. Der Händler kann die Zahlung anhand des Tokens sofort abwickeln. So kann der Kunde den Kauf mit einem Klick schnell abschließen.

Bei diesem gesamten Prozess muss der Händler keine sensiblen Zahlungsdaten speichern oder verarbeiten. Dies übernimmt vollständig der Zahlungsdienstleister. Dieses Verfahren bietet sowohl dem Händler als auch seinen Kunden höchste Sicherheit.

Wie helfen Token beim One-Click-Shopping?

Token und Tokenisierung spielen eine entscheidende Rolle beim One-Click-Shopping und bei wiederkehrenden Zahlungen. Auf diese Weise kann ein Händler den Checkout-Prozess für seine Stammkunden erheblich beschleunigen. Sie ermöglichen einen problemlosen Checkout-Prozess. In der Folge steigt die Kundenzufriedenheit.

Token machen das One-Click-Shopping erst möglich. Da die Kunden ihre Kartendaten nicht bei jedem Einkauf erneut eingeben müssen, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie einen Kauf abschließen, insbesondere bei spontanen Käufen. Durch die Verwendung von Token werden auch Fehler vermieden, insbesondere dass Kunden ihre Kartendaten falsch eingeben. Infolgedessen werden weniger Transaktionen abgelehnt. Dies trägt dazu bei, die Konversionsrate der Verkaufsplattform zu verbessern und den Umsatz zu steigern.

Händler können Token verwenden, um wiederkehrende Zahlungen wie zum Beispiel für Abonnements abzuwickeln. Jedes Mal, wenn ein Kunde eine erste Zahlung für ein Abonnement leistet, wird ein Token auf der Grundlage seiner Kartendaten erstellt. Mit diesem Token kann der Händler künftig alle Zahlungen problemlos abwickeln, ohne den Kunden nach weiteren Informationen fragen zu müssen.

Token können auch für Nullbuchungen verwendet werden. Eine Nullbuchung wird verwendet, wenn ein Händler die Kartendaten eines Kunden überprüfen muss, ihn aber bei der ersten Transaktion nicht belasten will. Er veranlasst einfach eine Buchung mit dem Betrag Null. In solchen Fällen werden die Kartendaten überprüft und in einen Token umgewandelt. Der Händler verwendet diesen Token später, um dem Kunden den fälligen Betrag zu belasten.

Wie kann ein Zahlungsdienstleister Ihnen bei der Einrichtung von One-Click-Zahlungen helfen?

Es empfiehlt sich vielleicht, mit einem Zahlungsdienstleister zusammenzuarbeiten, um besser zu verstehen, wie Sie One-Click-Zahlungen für Ihr Unternehmen nutzen können. Er kann Ihnen dabei helfen, One-Click-Zahlungen für Ihren Online-Shop einzurichten, so dass Sie den Bezahlvorgang für Ihre Kunden deutlich schneller und reibungsloser gestalten können.

Suchen Sie sich einen Zahlungspartner, der Ihnen dabei hilft, Ihren Bezahlvorgang flexibel zu gestalten. Dies wiederum hilft Ihnen, Ihren Kunden das Beste zu bieten. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Zahlungsdienstleister Ihnen schlagkräftige Sicherheitstools zur Verfügung stellt, die die Transaktionen absichern. Risikomanagement-Funktionen, die Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen nutzen, sind wünschenswert.

Teilen

Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.