Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Webdesign: Was Sie 2015 erwartet

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Das Jahr 2014 war ein eher nüchternes Jahr was Design-Innovationen angeht. Viele Entwicklungen, die 2013 begannen, wurden 2014 weiterentwickelt oder abgewandelt. Große Veränderungen oder gar neue Trends gab es dagegen kaum.

Aufgrund der immer häufigeren Nutzung des mobilen Internets wurde das responsive Web-Design immer häufiger eingesetzt, wobei nicht selten auf „mobile first“ gesetzt wurde. Was die Optik angeht, wurde es minimalistisch. Im Flat Design gaben einfarbige, „flache“ Farbflächen den Ton an und das Hauptinteresse lag auf Proportionen, Lesbarkeit und Typografie.

Auch Parallax Scrolling war 2014 belibt. Einst für Video-Spiele genutzt, dient es heute dazu, spannende Effekte entstehen zu lassen, indem verschiedene Objekte auf unterschiedlichen Ebenen unterschiedlich schnell gescrollt werden können.

Die Trends für 2015 orientieren sich deutlich am letzten Jahr, ob es bahnbrechende Innovationen geben wird, lässt sich jetzt allerdings noch nicht bestimmen.

Responsive geht in die nächste Runde

Responsive Design ist in vielen Bereichen schon Standard, denn die Bedienung einer Website im nicht responsiven Design einfach zu umständlich. In diesem Jahr sollte responsive Design für jeden zum Standard werden.

Mikrointeraktionen greifen um sich

Hierbei handelt es sich nicht um eine neue Entwicklung, denn Mikrointeraktion gibt es schon seit einigen Jahren. Durch diese soll der User zur Interaktion mit der Website angeregt werden. Ein gängiges Beispiel für eine Mikrointeraktion ist das Overlay, das zum Beispiel in Webshops erscheint, um Aktionen zu bewerben oder zum Abonnieren eines Newsletters auffordert.

Fingerfreundliches Card Based Design

Dieser Design-Ansatz wird in Zukunft öfter zu beobachten sein. Er ist an die Windows 8 Live-Tiles angelehnt und bietet dem User durch große Kacheln eine einfache und schnelle Navigation auf Desktop- und auch auf Touch-Geräten.

Die Evolution des Flat-Designs

Flat-Design wird uns auch in diesem Jahr nicht verloren gehen. Hier zeichnet sich aber eine Evolution ab: Google stellte es vor kurzem als Material Design vor. Auch hier wird auf Flat Design gesetzt, das allerdings um subtile Verläufe, Animationen und Ebenen erweitert wird.

Was 2014 begann, wird 2015 fortgesetzt: One-Page-Design, Parallax- und Infinite Scrolling

Die altbekannte Website-Architektur mit mehrseitigen Anwendungen wird zunehmend rarer. Der Trend entwickelt sich in Richtung One Page Design und Infinite Scrolling. Auch der Ursprung dieser Tendenz ist in den mobilen Geräten zu suchen: Scrollen wird so einfacher und schneller, das Touchen auf Links und Buttons ist zu umständlich geworden.

Begünstigt wird durch dieses Design auch das sogenannte Storytelling. Mit Parallax-Scrolling kann man sich so von textlastigen Produktbeschreibungen entfernen und kleine Bausteine die Geschichte erzählen lassen.

Fazit

Auch im Jahr 2015 heißt es: Altbekanntes neu erfinden. Viele Innovationen wird es nicht geben, dafür werden bestehende Trends weiter ausgereift. Somit scheint 2015 das Jahr der Optimierungen zu werden.

Über den Autor Marek Henschke

Marek Henschke ist seit dem Jahr 2006 im Online Marketing tätig und ist der Online Marketing Manager von der Novalnet AG.

facebook twitter google plus xing linkedin