Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Wie funktioniert giropay?

  |   Kalender     |   0 Kommentare
(© igor / Fotolia) Momentan zählt giropay zu den sichersten und komfortabelsten Zahlungsverfahren. Was giropay ist, wie genau es funktioniert und worauf Sie achten sollten, zeigt dieser Artikel.

BezahlenWas ist giropay?

Giropay ist ein Bezahlverfahren für Online-Einkäufe, das von mehr als 1.500 Banken und Sparkassen unterstützt wird. Im Prinzip handelt es sich um eine Online-Überweisung, die direkt über das Online-Banking der eigenen Bank bzw. Sparkasse abgewickelt wird.

Die Nutzung von giropay ist kostenfrei, zudem ist keine zusätzliche Registrierung oder Anmeldung nötig.

Wie funktioniert giropay für Kunden?

Im Prinzip funktioniert giropay ähnlich wie eine normale Überweisung per Vorkasse. Im Online-Shop legen Kunden die gewünschten Waren in den Einkaufskorb und wählen dann giropay als Zahlungsmethode aus. Nun werden sie zum Online-Banking ihrer Bank weitergeleitet und melden sich dort mit dem gewohnten Login an.

Sämtliche Daten wie Rechnungsbetrag, Verwendungszweck und Empfänger werden automatisch vom Online-Shop an die Bank weitergegeben, sodass Kunden die Überweisung nur noch mit einer TAN bzw. mTAN freigeben müssen.

Sofort nach Abschluss der Zahlung erhält der Online-Shop die Nachricht, dass das Geld überwiesen wurde und kann die Ware verschicken. Dies ist auch der größte Vorteil für Kunden. Denn bei Vorkasse wartet der Online-Shop gewöhnlich den Zahlungseingang ab, bevor er die Ware versendet. Mit giropay entfällt diese Wartezeit.

Wie funktioniert giropay für Händler?

Für Händler hat giropay einen ganz entscheidenden Vorteil: Sie können sicher sein, dass sie das Geld tatsächlich erhalten und verschicken die Ware erst nach Benachrichtigung über den Geldeingang. Damit bietet giropay die gleichen Vorteile wie Vorkasse, ist aber kundenfreundlicher und führt somit zu weniger Kaufabbrüchen als die Zahlung per Vorkasse.

Hinzu kommt, dass sämtliche wichtigen Daten (Kontonummer, Empfänger, Rechnungsbetrag, Verwendungszweck) automatisiert an die Bank übergeben werden. Somit treten Vertipper und andere Fehler nicht mehr auf.

Eine zusätzliche Funktion ist die giropay-ID, mit der Altersverifikationen durchgeführt werden können. Immer dann, wenn Produkte verkauft werden, die erst ab einem bestimmten Alter erworben werden dürfen, stellt das Online-Shops vor ein Problem. Denn mit jedem zusätzlichen Schritt vergrößert sich die Zahl der Kaufabbrüche. Giropay bietet die Verifizierung des Alters und das Bezahlen der Ware in einem Schritt an.

Da bei Eröffnung des Bankkontos auch das Geburtsdatum aufgenommen wurde, können Banken das Alter des Kontoinhabers bestätigen. Für Kunden ist auch dazu keine zusätzliche Registrierung nötig.

Worauf sollten Sie als Händler achten?

Das Zahlverfahren giropay garantiert eine sichere Zahlungsabwicklung, nicht mehr und nicht weniger. Als Online-Händler sollten Sie daher darauf achten, vertrauensbildende Maßnahmen nicht zu vernachlässigen. Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie bei etwaigen Problemen erreichbar sind und dass auf Sie Verlass ist.

Denn auch wenn die Zahlung über giropay sicher ist, handelt es sich um eine Bezahlung per Vorkasse, was nicht alle Kunden unterstützen. Empfehlenswert ist es daher, die Kunden über das Zahlverfahren zu informieren und ihnen alle wichtigen Informationen an die Hand zu geben.

Über den Autor Holger Bosk

Holger Bosk ist Chief Software Architect bei der Novalnet AG. Zu dem hat er noch jahrelange Erfahrung im Payment-Sektor ...

facebook twitter google plus xing linkedin