7 Tipps: Worauf ist bei der Auswahl einer Cloud-ERP-Lösung zu achten?

Bei der Suche nach einer passenden Cloud ERP-Lösung sollten Sie methodisch vorgehen und das ERP-System im Hinblick auf die individuellen Anforderungen auswählen. Das klare Ziel: Die bestmögliche Lösung finden. Wie? Das zeigen die sieben Tipps:

1. Innovationen annehmen: Eine Vielzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen greift bereits auf SaaS-Lösungen zurück. Nutzen Sie deren Flexibilität, neue Chancen und Funktionen.

2. Unternehmen als Ganzes sehen: Wer nach einem neuen ERP-System aus der Cloud sucht, sollte prüfen, ob es für alle Anwender und alle Bereiche passt. Hier sollte nicht eine Abteilung maßgebend sein, sondern das Unternehmen als Ganzes.

3. Kernfragen beantworten: Welche kaufmännischen Anwendungen braucht das Unternehmen überhaupt, sprich, welche Funktionen sind essentiell? Ist eine Datenmigration aus einem anderen System möglich? Können für nicht-kompatible Anwendungen Standardschnittstellen genutzt werden? Halten Sie diese Anforderungen in einem Lastenheft fest.

4. Management Commitment: Die ERP-Einführung sollte als strategische Entscheidung von der Geschäftsführung getragen werden. Auch ihre Einbindung in die Auswahl ist hilfreich, zum Beispiel bei der Frage, welche Auswertungen gebraucht werden.

5. Angebot im Markt prüfen: Der Markt für kaufmännische Software-Hersteller und -Anbieter ist riesig. Hinzu kommen die unzähligen (Branchen-)Produkte und Funktionen. Auf Basis einer erarbeiteten Feature-Liste sollten Sie das Angebot durchleuchten.

6. Zusammenarbeit stärken: Ist ein zuverlässiger Partner gefunden, gilt es die Implementierung des Cloud-ERP-Systems unternehmensweit zu steuern und frühzeitig die Mitarbeiter einzubinden.

7. Ressourcen bereitstellen: Eine erfolgreiche Implementierung braucht ausreichend Manpower – sowohl intern als auch extern. Ein gutes Projektmanagement mit detailliertem Zeitplan hilft dabei, die Ressourcen zur richtigen Zeit am richtigen Ort einzusetzen.