Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.
Novalnet Online Zahlung

wpShopGermany: das deutsche Shop-Plugin für Wordpress

  |   Kalender     |   0 Kommentare
Bereits seit einigen Jahren ist wpShopGermany auf dem Markt. Das Plugin für Wordpress bringt die Anforderungen an deutsche Gesetze und Richtlinien von Haus aus mit und lässt sich zudem einfach bedienen.

Wordpress ist das beliebteste Blogsystem der Welt. Inzwischen hat es sich zu einem richtigen Content Management System gemausert, mit dem auch umfangreiche Websites und sogar Online-Shops umgesetzt werden können.

Neben dem bekannteren Plugin Woocommerce eignet sich zum Aufsetzen eines Shops auch das weniger bekannte Plugin wpShopGermany.

Schaut man in den Code, fällt eines direkt auf: Das Plugin ist schön sauber programmiert. Vor allem im Vergleich mit ähnlichen Shop-Plugins für Wordpress ist der Code vorbildlich aufgeräumt und strukturiert. Dadurch läuft das System schnell und stabil.

Sofort einsatzbereit in Deutschland

Ein großer Vorteil ist, dass das Plugin in Deutschland konzipiert und entwickelt wird. Somit sind sämtliche Vorgaben für deutsche Online-Shops bereits umgesetzt und müssen nicht nachgerüstet werden.

Das macht sich zum einen zu Beginn bemerkbar, wenn der Shop direkt nach der Installation und Einrichtung einsatzbereit ist, zum anderen immer dann, wenn sich die Gesetzeslage in Deutschland ändert. Während bei anderen Shopsystemen und Plugins jede Gesetzesänderung manuell eingepflegt werden muss, geschieht das bei wpShopGermany automatisch über ein Update.

Schnelle Installation, einfache Einrichtung

Wie jedes Plugin lässt sich auch wpShopGermany mit einem Klick installieren.

Anschließend kann sofort mit der Einrichtung begonnen werden. Produkte können hierbei via CSV-Datei importiert werden, was eine Menge Arbeit erspart. Wer mit dem Backend von Wordpress gut umgehen kann, wird sich auch sehr schnell in die Einstellungen von wpShopGermany einarbeiten, da sich der Aufbau des Plugins stark an denen von Wordpress orientiert.

Sollten Probleme auftreten, bekommt man entweder im Forum oder direkt vom Hersteller unkompliziert und zügig eine Antwort.

3 Varianten für jeden Geldbeutel

Erhältlich ist das Plugin in 3 Varianten. Die Light-Version für 25 Euro umfasst ausschließlich Downloads, die via Paypal verkauft werden. Die Pro-Version richtet sich an Verkäufer, die sowohl Stück- als auch Downloadprodukte anbieten. Erhältlich ist es für 45 Euro.

Die Enterprise-Version umfasst sämtliche Features sowie die Möglichkeit der Multisite-Installation. Damit richtet es sich vor allem an Agenturen sowie an Shopbetreiber mit mehreren Shops. Die Enterprise-Version kostet 149 Euro.

Um den Shop mit zusätzlichen Funktionen zu versehen, stehen zudem Erweiterungsmodule zur Verfügung, über die zum Beispiel automatisiert Rechnungen erstellt und versendet werden können. Für E-Book-Verkäufer gibt es Features, pdf-Dokumente zu individualisieren oder mit verschiedenen Schutzfunktionen zu versehen.

Wer das Plugin testen möchte, kann die voll funktionsfähige Version 14 Tage lang uneingeschränkt testen. Genügend Zeit, um sich mit dem Backend vertraut zu machen und alle wichtigen Einstellungen zu testen.

Vor- und Nachteile von wpShopGermany

Vorteile:

- preisgünstig

- einfache Bedienung

- deutsche Gesetze und Richtlinien werden berücksichtigt

Nachteile:

- Läuft nur innerhalb der Wordpress-Umgebung

- Keine Schnittstellen zu Warenwirtschaftssystemen

Zusammenfassung

Das Plugin wpShopGermany macht einen soliden Eindruck und lässt sich schnell installieren und einrichten. Besonders das Importieren von Produkten via CSV-Datei spart viel Zeit.

Da es sich nicht um ein eigenständiges Shopsystem handelt, funktioniert wpShopGermany nur innerhalb der Wordpress-Umgebung. Hier fügt es sich aber nahtlos ins Backend ein. Es richtet sich vor allem an Betreiber kleinerer Online-Shops.

Für Anbieter von reinen Download-Produkten ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar, aber auch die Pro- und die Enterprise-Versionen sind verglichen mit ähnlichen Plugins recht günstig.

Über den Autor Holger Bosk

Holger Bosk ist Chief Software Architect bei der Novalnet AG. Zu dem hat er noch jahrelange Erfahrung im Payment-Sektor ...

facebook twitter google plus xing linkedin