Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Magento Performance: Hohe Leistung bei optimalen Bedingungen

Magento Performance

Magento hat trotz seiner vielfältigen Möglichkeiten und dem umfangreichen Leistungskatalog einen schlechten Ruf hinsichtlich der Performance. Diese inzwischen längst überholte Meinung stammt noch aus der Anfangszeit des Shopsystems.

Entwicklung der Magento Performance

Als die Beta Version 1.0 entwickelt wurde, lag der Fokus von Magento noch auf dem Ausbau der Shopfunktionalität. Auf den Erhalt einer guten Geschwindigkeit wurde damals noch nicht verstärkt geachtet. Dies änderte sich jedoch schlagartig, als die offizielle Version 1.0 veröffentlicht wurde. Sie wies bereits eine gute Performance auf, die im Laufe der Jahre durch Updates und neue Releases immer weiter verbessert wurde. Heute bietet Magento eine hervorragende Performance.

Probleme mit Shared Servern

Der Grund, warum Magento noch immer den Ruf einer Shopsoftware mit schlechter Performance hat, ist häufig in der Hosting-Umgebung zu suchen. Insbesondere wenn sogenannte Shared Server verwendet werden, die von großen Hosting-Unternehmen zu besonders günstigen Preisen angeboten werden, wird die Performance von Magento oft negativ beeinflusst. Natürlich sind solche Shared Server grundsätzlich geeignet, um einen Magento-Onlineshop zu hosten. Allerdings teilen sich die Nutzer dabei die Performance des Servers mit anderen Kunden, sodass es insbesondere zu besucherstarken Zeiten schnell zu Performance-Engpässen kommen kann.

Die Magento Performance steigern

Schnelle Zugriffszeiten wirken sich nicht nur positiv auf die Conversion und damit auf die Umsätze eines Onlineshops aus, sondern können auch das Ranking in den Suchmaschinen deutlich erhöhen. Daher gibt es zusätzlich einige Punkte, an denen man bei einer etwas langsamen Magento Performance ansetzen kann:
´

  • statt eines Shared Servers einen dedizierten Server nutzen
  • im Optimalfall auf ein Hosting-Unternehmen zurückgreifen, das auf Magento spezialisiert ist
  • den Server in dem Land hosten, aus dem der meiste Traffic stammt
  • keine überladenen Templates verwenden
  • Bilder optimieren, z. B. durch das Entfernen von Leerräumen, Nutzung der Dateiformate PNG oder GIF, Skalierung und Bildkompression
  • den Einsatz von Javascript minimieren
  • alle Magento Caches aktivieren
  • bei Enterprise Edition Full Page Caching nutzen
  • bei kleineren Shops auf Layered Navigation verzichten