Sichere Spendenabwicklung: Warum die Caritas bei Zahlungen auf Novalnet setzt

Sichere Spendenabwicklung: Warum die Caritas bei Zahlungen auf Novalnet setzt

Wie kann ein Wohltätigkeitsverein eine sichere Zahlungsabwicklung sicherstellen?

Wir haben uns mit Jürgen Imm, Referatsleitung IT-Management, über seine Erfahrungen unterhalten. Im Gespräch erzählt der erfahrene EDV-Fachmann, wie die Caritas den Service von Novalnet für die Spendenabwicklung nutzt und welche Voraussetzungen ein Full-Service-Payment-Provider erfüllen sollte.

Caritasverband: Hilfe für Menschen in Not

Den Namen “Caritas” haben viele Menschen schon mal irgendwo gehört. Die Caritas hilft notleidenden Menschen direkt und unmittelbar, indem sie zum Beispiel zusammen mit Partnern aus dem internationalen Caritasnetzwerk Not- und Katastrophenhilfe leistet. Der Deutsche Caritasverband ist Dachverband der organisierten Caritas und Wohlfahrtsverband der römisch-katholischen Kirche in Deutschland und ist auf nationaler Ebene aktiv. Caritas international agiert hingegen weltweit und hilft nach Naturkatastrophen und in Krisengebieten das Überleben der Menschen zu sichern.

Finanziert wird Caritas international unter anderem über Spendengelder. Wie für jede Hilfsorganisation, die Millionen von Transaktionen jährlich bearbeiten muss, ist die Sicherstellung einer sicheren Spendenabwicklung eine permanente Herausforderung. Gleichzeitig gibt es immer mehr Zahlungsmethoden und behördliche Anforderungen, die die Buchhaltung komplexer gestalten. Und immer mehr Menschen nutzen gerne Zahlungsarten wie PayPal oder Kreditkarte, um eine Spende zu tätigen.

Auf der Suche nach einer sicheren und flexiblen Lösung für die Zahlungsabwicklung

“Bei Naturkatastrophen sind wir mit Caritas international eigentlich immer als große Hilfsorganisation dabei ”, erzählt Jürgen Imm über die Arbeit des Hilfswerks. Es wird schnell deutlich: Damit die Organisation schnell agieren kann, ist die effiziente Abwicklung der Spenden von großer Bedeutung.

“Vorher gab es auf unserer Webseite zwei Möglichkeit online zu spenden: Lastschrift und Kreditkarte. Im Zuge unserer SAP-Umstellung wollten wir neue Zahlungsmethoden integrieren, unter anderem PayPal” erklärt der IT-Experte. Ein wichtiges Thema, so Imm, sei dabei das Thema Sicherheit gewesen. “Es wurde jedes Jahr komplexer. So entstand der Gedanke, diesen Bereich komplett abzugeben.”

Die Zusammenarbeit mit Novalnet ergab sich auf der Suche nach einem Bezahldienstleister, der alle Bereiche abdecken kann. “Die Spenden werden über Novalnet abgewickelt und dann in regelmäßigen Abständen an uns überwiesen. Die Einzelspende ist dabei sehr wichtig für uns. Wir erhalten eine Begleitdatei im MT940-Format, die von der Buchhaltung eingelesen wird und alle wichtigen Daten enthält”, erklärt der IT-Fachmann den Ablauf und ergänzt: “Es ist ein gut durchdachter digitaler Ablauf.”

Als größten Vorteil sieht Jürgen Imm neben zahlreichen verfügbaren Zahlungsmethoden die Sicherheitstechnologie von Novalnet: “Das ganze Zertifikatswesen, das hinten ansteht, übernimmt Novalnet für uns. Da gibt es in der Tat sehr viel, das man beachten muss.”

Umfassender Support und gute Absicherung

Erfahrungsgemäß ist die Einführung neuer Lösungen und IT-Systeme immer mit Aufwand und einer gewissen Gewöhnungsphase verbunden. Auch einige Herausforderungen gehören in der Regel dazu.

Jürgen Imm blickt dennoch positiv auf die Umstellung zu Novalnet zurück: “Der technische Support von Novalnet stand unserem Team jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Auch in Sachen Sicherheit der Spenden konnte uns Novalnet überzeugen. Das Unternehmen ist von der BaFin und von anderen Aufsichtsbehörden vollständig akkreditiert, so dass auch letzte Bedenken schnell aus dem Weg geräumt werden konnten.”

Weitere Informationen über die Caritas finden Sie auf:
www.caritas-international.de

Teilen

Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.