Mehr Umsatz mit höheren Autorisierungsraten

Höhere Autorisierungsraten stehen in direktem Zusammenhang mit höheren Umsätzen und höherer Kundenzufriedenheit. Aber wie können Händler ihre Autorisierungsraten auf ein hohes Niveau bringen, um erfolgreich zu sein?

Mehr Umsatz mit höheren Autorisierungsraten

Wer im Internet einkauft, mag es nicht, wenn seine Transaktion abgelehnt wird. Kunden empfinden dies als Vergeudung ihrer Zeit und Mühe. Sie sind frustriert und haben Angst vor möglichem Betrug. Und wenn dies mehr als einmal passiert, brechen die Kunden den Einkauf komplett ab, was zu weniger Umsatz führt. Daher sollte ein jedes Unternehmen vorrangig darum bemüht sein, dass seine Kunden ihren Einkauf beim ersten Versuch erfolgreich abschließen können.

Die Autorisierungsrate

Die Autorisierungsrate ist der Prozentsatz an Transaktionen, die durch das Autorisierungsverfahren genehmigt werden. Mit anderen Worten, die Autorisierungsrate ist die Anzahl der erfolgreich genehmigten Zahlungen geteilt durch die Gesamtzahl der versuchten Transaktionen. Eine höhere Autorisierungsrate bedeutet also mehr erfolgreiche Genehmigungen und damit höhere Umsätze.

Wenn Kunden ihre Online-Einkäufe mit Kredit- oder Debitkarte bezahlen wollen, muss jede Transaktion von ihrer kartenausgebenden Bank und von der Kartenorganisation freigegeben sein. Jede Zahlung kann dabei entweder akzeptiert oder abgelehnt werden. Wird eine Zahlung nicht autorisiert, die Transaktion also abgelehnt, wird der Kunde aufgefordert, es mit einer anderen Zahlungsmethode zu versuchen.

Banken wollen Betrug und Missbrauch vorbeugen, daher verwenden sie in der Regel strenge Parameter zur Genehmigung oder Ablehnung von Online-Transaktionen. Manchmal werden jedoch selbst legitime Transaktionen nicht genehmigt. Dies wirkt sich negativ auf das Kundenerlebnis aus. Jede abgelehnte Transaktion kann dazu führen, dass der Kunde den Kauf abbricht. Oder schlimmer noch, er bestellt möglicherweise bei einem Mitbewerber. Studien zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde auch in Zukunft bei einem Händler einkauft, umso geringer ist, je häufiger seine Zahlungen dort abgelehnt werden.

Die Bedeutung höherer Autorisierungsraten

Die Autorisierungsrate steht in engem Zusammenhang mit Umsatz und Ertrag. Bei niedrigen Autorisierungsraten wird ein höherer Anteil an Transaktionen abgelehnt. Wenn eine Zahlung abgelehnt wird, können es die Kunden entweder erneut probieren oder eine andere Zahlungsart wählen. Das tun sie jedoch nicht immer. Untersuchungen haben ergeben, dass sie ihren Einkauf meist abbrechen oder die Bestellung sogar komplett stornieren. So hat Visa herausgefunden, dass die Kunden nach einer Ablehnung tendenziell weniger kaufen.

All dies wirkt sich nachteilig auf den Umsatz und die Einnahmen des Händlers aus. Bei hohen Autorisierungsraten hingegen werden mehr Transaktionen erfolgreich abgeschlossen. Dies bedeutet für den Händler mehr Umsatz. Aus diesem Grund sind höhere Autorisierungsraten für Unternehmen jeder Größe ein entscheidender Faktor. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, die in großem Umfang internationale Kunden bedienen.

Selbst moderate Verbesserungen der Autorisierungsraten können einen erheblichen Unterschied für den Gewinn bedeuten. Nehmen wir zum Beispiel ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 200 Mio. EUR. Eine Erhöhung der Autorisierungsrate um nur ein Prozent würde zusätzliche Einnahmen in Höhe von zwei Mio. EUR bringen.

Wie Sie Ihre Autorisierungsraten erhöhen

Sie können einiges dafür tun, um Ihre Autorisierungsraten auf hohem Niveau zu halten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

  • Halten Sie die Kartendaten Ihrer Kunden auf dem neuesten Stand und aktualisieren oder entfernen Sie abgelaufene Kartendaten.
  • Stellen Sie den Banken genaue und vollständige Autorisierungsdaten zur Verfügung, um rechtmäßige Transaktionen zu überprüfen.
  • Legen Sie geeignete Sicherheitseinstellungen fest, um die Betrugsrate niedrig zu halten und Zahlungsablehnungen durch die Banken zu vermeiden.

Verstehen Sie Ihre Kunden

  • Optimieren Sie Ihre Zahlungsabwicklung für den internationalen Markt, wenn Sie an Kunden in Übersee verkaufen.
  • Akzeptieren Sie digitale Wallets (Apple Pay/Google Pay), da diese aufgrund ihrer sicheren Zwei-Faktor-Authentifizierung höhere Akzeptanzraten haben.
  • Bieten Sie eventuell Ihren Kunden Zahlungspläne an, mit denen diese flexibel monatlich/vierteljährlich bezahlen können. Ihre Kunden bleiben so solvent und Sie können Ablehnungen mangels Deckung vermeiden.
  • Haben Sie eine Strategie parat, um wiederholte Ablehnungen zu vermeiden. Experimentieren Sie mit verschiedenen Möglichkeiten, um herauszufinden, was für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden am besten funktioniert

Wählen Sie den richtigen Zahlungspartner

  • Arbeiten Sie eng mit Ihrem Zahlungsanbieter zusammen, um die aktuellen Autorisierungsraten zu erfahren und die Kennzahlen in Ihren Zahlungsberichten zu verstehen.
  • Ermitteln Sie gemeinsam mit Ihrem Zahlungsdienstleister die Ursachen für niedrige Autorisierungsraten und beseitigen Sie diese.
  • Wählen Sie einen Partner, der über die richtige Technologie verfügt, um Ihre Autorisierungsraten zu verbessern, und der die Vorschriften und Gesetze genau kennt.

Autorisierungsraten sind ein wichtiger Aspekt, auf den Sie sich als Händler konzentrieren sollten. Zu verstehen, wie sie funktionieren und wie Sie sie verbessern können, ist der Schlüssel zur Erschließung neuer Umsatzmöglichkeiten für Ihr Unternehmen.

Teilen