eBay verliert mit PayPal einen starken Umsatzgaranten

eBay sieht die Trennung von PayPal als sinnvollen Schritt und schätzt die Wachstumsmöglichkeiten für beide Unternehmen als sehr positiv ein. Bisher hatte das Unternehmen jedoch intensiv versucht, den Bezahldienstleister im Unternehmen zu halten. eBay hatte PayPal erst im Jahr 2002 übernommen und es zum beliebtesten Bezahldienst auf der Handelsplattform werden lassen. Der eBay-interne Bezahldienst Billpoint war nach der Übernahme von PayPal aufgegeben worden. Durch die Ausgliederung von PayPal verliert eBay eine seiner Sicherheiten für steigende Umsätze.

Hohe Erwartungen an PayPal: weiteres Wachstum erwartet

Unter den bargeldlosen Bezahldiensten gilt PayPal als einer der beliebtesten und verfügt über etwa 230 Millionen Nutzerkonten. Im zweiten Quartal des Jahres 2014 konnte PayPal sogar mehr Nutzer als eBay verzeichnen und lag mit 1,74 Milliarden US-Dollar Quartalsumsatz auch mit seinen Umsätzen vor dem Online-Handelsportal. Dennoch hatten die eBay-Aktionäre schon länger die Abspaltung von PayPal gefordert. Grund hierfür ist die wachsende Beliebtheit des Bezahldienstes im US-Raum, welche sich laut Meinung der Aktionäre besser im Alleingang entwickeln könne.