Phishing-E-Mails

Phishing-E-Mails 2018-11-08T14:09:07+00:00

Informationen zum Umgang mit Phishing-E-Mails

Sie haben eine E-Mail im Namen der Novalnet AG erhalten?

Aktuell sind betrügerische E-Mails im Umlauf, die den Anschein erwecken, von der Novalnet AG zu stammen. Darin enthalten sind eine Zahlungsaufforderung sowie entweder ein Link oder ein Dateianhang mit .zip- oder .exe-Dabei. Beim Klicken auf den Link soll meist eine Datei heruntergeladen werden. Es handelt sich hierbei um Phishing-E-Mails mit schadenverursachenden Links bzw. Anhängen. Falls Sie eine solche E-Mail erhalten haben, tut uns dies leid.

Wir möchten Ihnen zunächst versichern, dass wir nicht der Urheber dieser E-Mails sind. Derartige E-Mails werden zurzeit im Namen der Novalnet AG – sowie diverser anderer Unternehmen – versandt, stammen jedoch nicht von uns und werden auch nicht über den Mail-Server der Novalnet AG versandt. Es handelt sich hierbei um einen eklatanten Missbrauch des Namens der Novalnet AG.

Sind Sie betroffen?

Die E-Mails beinhalten die Aufforderung zur Begleichung einer offenen Forderung sowie entweder einen Link, auf den Sie klicken sollen, oder einen Dateianhang mit der angeblichen Forderungsaufstellung / Rechnung (als .zip-Datei oder .exe-Datei), den Sie öffnen sollen. Die Novalnet AG aber verschickt Zahlungserinnerungen niemals mit Dateianhang oder mit Link zu einer Datei!

Die Texte der Phishing-E-Mails in unserem Namen weichen immer etwas voneinander ab.

Beispiel einer derartigen Phishing-E-Mail (Achtung: Der Wortlaut kann unter Umständen abweichen!)

Sehr geehrte(r) Max Mustermann,

leider konnte Ihre Überweisung an Novalnet nicht verbucht werden. Hiermit fordern wir Sie auf, den offenen Betrag sofort bis zum 16.10.2018 zu decken.

Gespeicherte Daten Vorgangsnummer: 516-3071356-931
Vorname Nachname
Straße 12
12345 Ort
Tel. 123456789

Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Aufgrund des andauernden Zahlungsverzugs sind Sie verpflichtet, die entstandenen Gebühren von 28,79 Euro zu tragen.

Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 10.10.2018.
Ihre persönliche Forderungsausstellung liegt unter folgendem Link zum Download bereit.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Rechnung nur dann beglichen ist, wenn Ihre Zahlung auf unser Konto verbucht wird.

Was tun, wenn Sie betroffen sind?

Klicken Sie auf keinen Fall auf den Link in der E-Mail und öffnen Sie auf keinen Fall den Dateianhang!
Das Ziel der Täter ist es, Schadsoftware wie einen Tojaner oder Virus auf Ihrem PC zu installieren.

Bitte löschen Sie die E-Mail unverzüglich aus Ihrem E-Mail-Postfach.

Sollen Sie die Datei bereits geöffnet haben, überprüfen Sie bitte ihren PC sofort mit einem zuverlässigen Virenscanner nach eventuell vorhandener Schadsoftware.