Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

at-Zeichen

Alle Lexikon

at-Zeichen – Bestandteil jeder E-Mail-Adresse

Das at-Zeichen ist keine Erfindung des Internets, denn das Schriftzeichen an sich ist bereits seit einigen Jahrhunderten bekannt. Die genaue Herkunft kann heute nicht mehr nachvollzogen werden, es gibt hierfür verschiedene Thesen. Die wichtigste Rolle spielt das at-Zeichen im E-Mail-Verkehr, denn das @ ist ein fester Bestandteil jeder E-Mail-Adresse.

Verwendung des at-Zeichens

Das at-Zeichen bedeutet so viel wie "bei", was entweder auf das englische "at" oder das lateinische "ad" zurückgeht. In einer E-Mail-Adresse trennt das Zeichen den Namen des Empfängers und den Namen der Domain, zu der die E-Mail-Adresse gehört. Adressiert wird also eine Person "bei" einer bestimmten Domain. Häufig wird das @ auch als Internet-Symbol verstanden. Diese Entsprechung gibt es allerdings nur im deutschsprachigen Raum, wo das at-Zeichen bis zum Beginn des E-Mail-Verkehrs in den 1970er Jahren keine Bedeutung hatte. Im englischsprachigen Raum war das Symbol bereits vor dieser Zeit in verschiedenen Bedeutungen im Sprachgebrauch etabliert. Daher assoziieren die Menschen hier das @-Zeichen nicht automatisch mit dem Internet. Das at-Zeichen findet noch weitere Anwendungen im EDV-technischen Bereich:

  • Operator für Positionsangaben in bestimmten BASIC-Dialekten und dBASE
  • Fehlerkontrolloperator in der Programmiersprache PHP
  • Start von DCL-Kommandoprozeduren im Betriebssystem OpenVMS

Das at-Zeichen als Bestandteil von Firmennamen

Ob es erlaubt ist, das at-Zeichen in Firmennamen zu verwenden, ist umstritten. Ein Unternehmen hat sich jüngst das @ in einem Firmennamen durch den DPMA schützen lassen. In bestimmten Branchen, beispielsweise im Bereich der Gewürze, Getränke oder Tabak, darf das at-Zeichen daher nicht für Firmennamen genutzt werden. Unklar ist jedoch immer noch, ob die Handelsregister die Eintragung solcher Firmennamen verweigern dürfen, da sich bezüglich dieser Frage auch die Landgerichte uneinig sind.

Das at-Zeichen in Computersystemen

Neben der Schreibweise @ gibt es zahlreiche verschiedene Schreibweisen des Schriftzeichens in Computersystemen. In HTML wird das at-Zeichen als "@" (hexadezimal) oder "@" codiert. Sofern auf einer Tastatur das Zeichen nicht vorhanden ist, kann es durch die Tastenkombination Alt-Gr + 6 + 4 erzeugt werden. Das Zeichenkodierungssystem Unicode beinhaltet das @ auf der Position U+0040 und bezeichnet es als Klammeraffe bzw. Commercial at. Auf den meisten nationalen und internationalen Tastaturen ist das at-Zeichen als Drittbelegung einer anderen Taste erreichbar. Auf deutschen MF2-Tastaturen handelt es sich dabei um die Q-Taste, sodass das Schriftzeichen durch gleichzeitiges Drücken von Alt-Gr und Q erzeugt wird.

Andere Schreibweisen

Im Internet wird das at-Zeichen häufig anders geschrieben. Statt @ findet man hier Zeichenfolgen wie [at] oder (at). Hierdurch soll vermieden werden, dass eine E-Mail-Adresse von automatischen Robots, die das Internet nach E-Mail-Adressen für den Versand von Spam-Mails durchsuchen, auf Anhieb als solche erkannt werden kann.