Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Content

Alle Lexikon

Content

Mit dem Anglizismus "content" wird der Inhalt einer Website, eines Blogs oder Community beschrieben. Die Bezeichnung Content wurde seit Mitte der Neunziger Jahre im Kontext der Neuen Medien geprägt und steht sowohl für Text- als auch für Bildmaterial, das auf einer Internetseite eingebunden wird. Im Zuge der Digitalisierung liegen Medieninhalte heute in den unterschiedlichsten Formen vor. So zählen neben Text- und Bilddateien auch Video- und Audiodaten zum digitalen Content.

Content – wichtig für das Ranking in den Suchmaschinen

Zum wichtigsten Faktor für das Ranking in den Suchmaschinen zählt nach wie vor der Inhalt einer Internetseite. Um in den Suchmaschinen-Ergebnissen hoch zu listen, sind Websites regemäßig mit frischem Content und den entsprechenden Schlagwörtern im Text und den Meta-Daten zu gestalten. Texte, Videos und Bilder sind für Suchmaschinen von zentraler Bedeutung. Inzwischen fließt auch die Verweildauer der Internetnutzer auf einer Webseite in das Google-Ranking mit ein. Damit Internetnutzer dementsprechend lange auf der eigenen Webseite verweilen, ist es relevant, dass die Inhalte den Suchanfragen der Nutzer entsprechen und die gefragten Informationen als Unique Content, das heißt als einzigartigen Inhalt, platziert werden. Unique Content hat im Internet zudem den Vorteil, dass dabei keine Urheberrechte Dritter verletzt werden, weil es sich nicht um kopierte Texte oder Bilder handelt. Textagenturen liefern für Webseitenbetreiber und Onlineshops einzigartigen Content, der sowohl dem Leser als auch dem Ranking bei der Suchmaschine entgegenkommt.

Paid Content versus Open Content

Im Zusammenhang mit dem Begriff Content wird häufig auch von "paid content" oder "open content" gesprochen. Unter paid content versteht man Text-, Bild-, Ton- oder Video-Inhalte, die nur gegen Bezahlung abrufbar sind. Hierzu zählt beispielsweise der Download eines Zeitungsartikels, einer Musik- oder Filmdatei. Im Gegensatz zu solchen Bezahlinhalten steht der "open content". Beim open content handelt es sich um Inhalte, die zur kostenlosen Nutzung und Weiterverbreitung zur Verfügung stehen. Die freien Inhalte dürfen nicht nur zur privaten und kommerziellen Nutzung verwendet werden, sie können auch beliebig verändert werden.

User Generated Content

Mit der Verbreitung interaktiver Internet-Plattformen wie YouTube, Facebook, Wikipedia, Blogs und Communities hat sich im Internet eine Wandlung vollzogen. Immer mehr User machen von der Möglichkeit Gebrauch, das Web durch ihre eigenen nutzergenerierten Inhalte (user generated content) mitzugestalten. Der Begriff des Web 2.0 wurde fortan für die interaktiven Gestaltungs- und Partizipationsmöglichkeiten von Nutzern im Internet geprägt.