Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Benefiting

Alle Lexikon

Benefiting erzielt hohe emotionale Akzeptanz

Benefiting ist eine Form der Werbung, die hauptsächlich im E-Commerce zum Tragen kommt. Allerdings kann man unter Benefiting auch jegliche Werbung subsumieren, bei der der Adressat einen direkten Nutzen aus der Werbung zieht. Der Begriff ist dem Englischen entlehnt, das Verb benefit bedeutet einen Nutzen oder einen Vorteil aus etwas ziehen. Durch Benefiting wird die Wirkung von Werbung erhöht, da der Zusatznutzen die Akzeptanz von Werbung steigert. Deshalb kann als Benefiting gelten, wenn die Werbung für ein Konsumgut mit einem zusätzlichen Nutzen verbunden wird. Durch diese Werbestrategie lässt sich bei den Adressaten eine wesentliche höhere emotionale Akzeptanz für die Werbung erzielen.

Produktwebseiten geben zusätzliche Informationen

So erstellen beispielsweise viele Unternehmen Webseiten, die nicht ausschließlich darauf abzielen, die firmeneigenen Produkte zu bewerben, sondern auch zum Produkt passende Informationen und Tipps liefern. Beispielsweise betreibt der Verbrauchsgüterhersteller Unilever für seine Marke Dove eine Internetplattform, auf der neben der Darstellung der einzelnen Produkte auch Tipps zur Haut- und Haarreinigung zu finden sind. In diesem Fall des Benefitings ist der Zusatznutzen recht nah am Produkt angelegt. Häufig ist der Zusatznutzen nur latent mit dem Produkt verknüpft. Auch dieser Praxis bedient sich Unilever, wenn das Unternehmen Ernährungstipps und Lifestyle-Informationen bereitstellt oder einen Abriss zur Geschichte der Seife zur Verfügung stellt. Der Begriff Benefiting wird allerdings nicht einheitlich gebraucht, was ein Hinweis darauf ist, dass das Konzept nicht klar genug umrissen ist und sich selbst von Marketingfachleuten nur schwer fassen lässt. Mangelnde Akzeptanz des Benefiting-Konzepts unter Experten ist die Folge.

Kostenlose Werbegeschenke bringen Unternehmen und Kunden einen Vorteil

Nach einer anderen Auffassung ist Benefiting eine Werbestrategie, die ihren Adressaten mit kostenlosen Werbegeschenken zu überzeugen versucht. So erhält der Internetnutzer Werbeeinblendungen und kann im Gegenzug kostenlose Online-Dienste wie Internetspiele, Downloads oder Mailing-Dienste nutzen. Während das Unternehmen eine Umgebung für seine Werbung erhält, nimmt der Adressat für die Nutzung des kostenlosen Tools die Einblendung von Werbeanzeigen in Kauf. Nach diesem Verständnis ziehen sowohl der Werbende als auch der Konsument einen Vorteil aus dem Benefiting. In diesem Fall spricht man häufig von einer Win-Win-Beziehung. Sinnvoll ist Benefiting vor allem dann, wenn die Produktwerbung direkt an die Zielgruppe angepasst ist und mit dieser in einem unmittelbaren Zusammenhang steht. Gelingt dies, ist die emotionale Akzeptanz der Werbung bei den Adressaten besonders hoch und hat oftmals eine enorme Steigerung des Bekanntheitsgrads des Unternehmens oder des Produkts zur Folge. Allerdings besteht die Gefahr, dass durch Benefiting das beworbene Produkt von der Resonanz des Werbegeschenks entkoppelt wird. Dies sollte möglichst vermieden werden.