Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

DENIC

Alle Lexikon

DENIC

DENIC steht für "Deutsches Network Information Center". Der Dienst verwaltet die deutschen Top Level Domains, zu erkennen an der Endung "de". Die DENIC eG ist eine Non-Profit-Gesellschaft, die sich aus Internetprovidern und aus IT-Firmen zusammensetzt, der Hauptfirmensitz befindet sich in Frankfurt am Main. Über den Dienst DENICdirect können Internetadressen direkt bei der DENIC registriert werden. Damit stellt die Vergabestelle eine Ausnahme dar, denn in der Regel werden länderspezifische Domainadressen nur über die Mitglieder ausgegeben.

Die Aufgaben der DENIC

Jedes Land hat eine zentrale Vergabestelle, die sogenannten NIC, die "Network Information Center". In Deutschland ist die DENIC eG für die Registrierung, Vergabe und Verwaltung von deutschen Top Level Domains zuständig. Neben den Top Level Domains werden auch Second Level Domains verwaltet, weiterhin betreibt der Dienst unter anderem ENUM, das Telephone Number Mapping und den Nameserver (DNS) für deutsche Domains. Weltweit werden 17 Nameserver zum Beispiel in Amsterdam, Frankfurt am Main, London, Stockholm oder Wien betrieben. Die DENIC stellt die Whois-Abfrage und andere Informationsdienste bereit und bietet als Unterstützung für Domaininhaber eine Hotline an. Grundlagen der Organisation und ihrer Aufgaben ist ein Dokument aus dem Jahr 1994, in dem die Anforderungen für den Betrieb und die Verwaltung einer Top Level Domain festgelegt sind. Die darin genannten Standards sind für alle länderbezogenen Registrierungsstellen verbindlich.

Wie sicher ist die DENIC

Als zentrale Verwaltungsstelle für deutsche Internetadressen trägt die DENIC eine hohe Verantwortung, vor allem an die Verfügbarkeit, aber auch an die Sicherheit der betriebenen Server werden hohe Anforderungen gestellt, Ausfälle hätten dramatische Folgen. Um die Sicherheit zu jedem Zeitpunkt zu gewährleisten, arbeitet das Registrierungssystem mit hoher Redundanz. Zwei voneinander unabhängige Rechenzentren gewährleisten, dass es nicht zu einem Totalausfall kommen kann. Der Abgleich zwischen den Zentren wird über ein SAN, ein "Storage Area Network" gewährleistet, eine mehrstufige Firewall sorgt dafür, dass ein Zugriff von außen auf die Daten innerhalb der Rechenzentren fast unmöglich ist. Eine ganze IT-Abteilung überwacht den störungsfreien Betrieb sämtlicher Dienste, zum einen durch Mitarbeiter, zum anderen durch automatisierte Tools.

Die Organisation der DENIC

Die DENIC ist als Genossenschaft organisiert, dadurch wird eine offene Struktur ermöglicht, die Verantwortlichkeiten wie auch die Ressourcen werden dezentral verteilt. Ein Beitritt weiterer Unternehmen ist jederzeit möglich, weiterhin bestehen ständiger Kontakt und Austausch zu Organisationen rund um das Internet und das sowohl im In- als auch im Ausland. Experten aus Recht, Wirtschaft und Wissenschaft unterstützen bei der Entscheidungsfindung und der Qualitätssicherung innerhalb der DENIC.