Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

BB

Alle Lexikon

BB – der Allrounder der Business-Kommunikation

BB ist die Abkürzung für Blackberry (englisch Brombeere), das ein mobiles Gerät mit umfangreichen Kommunikations- und Organizerfunktionen ist. Das Blackberry vereint sämtliche Eigenschaften gängiger Smartphones wie Mailfunktion, Telefonie, Short Message Service (SMS) und Webbrowsing. Zudem enthält das Blackberry typische Funktionen eines Organizers wie Adressbuch, To-Do-Listen und Kalender.

E-Mail ist die Hauptform der modernen Business-Kommunikation

BB werden hauptsächlich im beruflichen Umfeld verwendet. Zur rasanten Verbreitung der Blackberrys in der Geschäftswelt trug bei, dass sie weltweit ohne Vertrag erhältlich sind und auch problemlos in allen Netzen funktionieren. Viele Unternehmen statten ihre Mitarbeiter mit Blackberrys aus, da sie auf schnelle Kommunikation und den schnellen Austausch von relevanten Informationen in Echtzeit angewiesen sind, um sich einen Wettbewerbsvorteil vor ihren Konkurrenten zu sichern. Vor allem im E-Commerce werden schnelle Reaktionen von den Mitarbeitern und Geschäftspartnern erwartet. Da geschäftliche Kommunikation heutzutage vor allem per E-Mail abgewickelt wird, ist für viele Firmen eine ständige Erreichbarkeit ihrer Mitarbeiter wichtig. Sind Mitarbeiter auf einem Kundentermin oder auf Geschäftsreise unterwegs, können sie häufig keine E-Mails empfangen. Lücken in der Business-Kommunikation können im schlimmsten Fall dazu führen, dass der Wettbewerber einen Auftrag erhält.

BB überträgt Daten nur portionsweise

Durch eine Netzverbindung, die zum Beispiel über GPRS/EDGE, UMTS oder WLAN hergestellt wird, lassen sich E-Mails gewissermaßen überall abrufen. Dabei verwendet das Blackberry ein Push-Forward-System, das die E-Mail in Echtzeit auf das Gerät weiterleitet. Sobald der Kunde die Mail abschickt, zeigt ein akustisches Signal an, dass eine neue Nachricht eingetroffen ist. Diese kann selbst mit Anhängen unmittelbar abgerufen und umgehend beantwortet werden. Ein enormer Vorteil des BB ist, dass zu übertragende Datenmengen nur portionsweise, in 2 kB-großen Paketen an das Endgerät gesendet werden. So bleibt die übertragene Datenmenge klein und blockiert das BB nicht mit störenden Ladevorgängen.

Leichte Handhabung durch echte Hardwaretastatur

Bis auf einige Touchscreen-Varianten hat das Blackberry meist eine echte Hardwaretastatur, auf denen sich E-Mails bedeutend schneller und ohne störende Tippfehler schreiben lassen. Gerade deshalb haben Unternehmen lange auf Blackberrys gesetzt, sie ermöglichen unterwegs einen unmittelbaren E-Mail-Verkehr. Zudem lassen sich mit einem BB diverse andere Dateiformate wie Microsoft, Powerpoint, etc. öffnen und bearbeiten. Trotz des Taschenformats werden die Inhalte von E-Mail gut erkennbar angezeigt.

Smartphones haben Verbreitung von BB verringert

Das Blackberry sowie die zur Funktion notwendige Client-Server-Architektur wurde von dem kanadischen Unternehmen Rersearch In Motion (RIM) entwickelt und galt lange Zeit als Vorreiter in der mobilen Kommunikation. Das Aufkommen von Smartphones ließ den Absatz des Unternehmens allerdings zurückgehen. Derzeit versucht, das Unternehmen durch verschiedene Maßnahmen seine Geräte wieder für den Markt attraktiv zu machen.