Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

B2G

Alle Lexikon

B2G – Business to Government

Als B2G-Beziehungen werden allgemein die Beziehungen von Unternehmen mit der Regierung und deren Behörden bezeichnet. Sie sollen die Kommunikation und die Effektivität der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und der Regierung verbessern.

Bürgernähe durch B2G

Im Zuge immer stärker internationalisierter Bürokratie im Rahmen der EU ist es notwendig, Bürgern einen einfachen Zugang zu Dienstleistungen von Behörden zu gewährleisten. Dies geschieht im Rahmen von B2G – Business to Government in Form von E-Government oder E-Administration. Durch die Bereitstellung von elektronischen Dienstleistungen können in großem Rahmen Kosten eingespart werden. Es sinkt auch der Verwaltungs- und Personalaufwand, was ebenfalls zu einer Kostenreduzierung führt.

Erleichterte Bürokratie

Für den Bürger vereinfacht E-Government viele alltägliche Ämtergänge. Viele Dienstleistungen können heute online wahrgenommen werden, z.B. die Ab- und Ummeldungen von Autos, die Meldung zur Arbeitslosigkeit und ähnliches. Eine erhebliche Zeitersparnis für den Bürger bringt zudem die Bereitstellung diverser Antragsformulare im Internet, sodass Anträge bereits fertig ausgefüllt zu Terminen vorgelegt oder postalisch zugestellt werden können. Durch eine digitale Signatur ist es sogar teilweise schon möglich, Anträge online auszufüllen und abzuschicken, weil der Antragssteller und die Echtheit des Antrags eindeutig authentifiziert werden können. Weiterhin machen automatisierte Meldesysteme häufig auf Fehler beim Ausfüllen von Anträgen aufmerksam, sodass auch hier eine deutliche Zeitersparnis mit einem hohen Grad an Kundenorientierung einhergeht.

Datenaustausch auf EU-Ebene

Seit dem Jahr 2000 arbeiten die Behörden der EU-Länder im Rahmen des Projekts IDA (Interchange of Data Between Administrations) durch europaweiten Datenaustausch zusammen. Seit 2004 geschieht dies im Rahmen des Projekts IDABC (Interoperable Delivery of European eGovernment Services to public Administrations, Businesses and Citizens) und infolge dieser Projekte wurden europaweite Datenaustausch- und Dienstleistungsprogramme entwickelt. Nicht nur Bürger, auch kleine und mittelständische Unternehmen profitieren von den immer umfassenderen Angeboten des B2G, denn auch sie sparen sich häufig persönliche Kontakte zu diversen Behörden und können ihre Anliegen online abwickeln.

B2G hat Zukunft

Das breite Online-Dienstleistungsangebot hat sich bereits bei vielen Bürgern und auch Firmen etabliert und wird entsprechend häufig genutzt. Durch die hohe Wirtschaftlichkeit sind Unternehmen und Behörden bestrebt, diese Entwicklung fortzusetzen und noch mehr Leute vom Online-Angebot zu überzeugen. Auch wird das Angebot immer weiter entwickelt. Dadurch arbeiten Behörden immer effizienter und kostensparender und für die Bürger werden Kontakte zu Behörden noch zeitsparender. Zudem ermöglicht die elektronische Datenerfassung und -speicherung, im Rahmen der Datenschutzrichtlinien, eine leichtere Verwaltung von Kundendaten, was wiederum die Kosten für analoge Ablage- und Lagersysteme reduziert.