Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Banner

Alle Lexikon

Banner – beliebte Werbefläche im Internet

Als Banner oder auch Werbebanner werden grafische Werbeflächen auf Webseiten bezeichnet. In der Regel wird eine Grafik oder auch eine Animationsdatei verwendet, übliche Formate sind das GIF- oder das Flashformat. Häufig wird Bannerwerbung im Affiliate-Marketing eingesetzt. Durch einen Klick auf den Banner gelangt man per Hyperlink auf die Webseite des Werbenden. Dadurch unterscheidet sich der virtuelle Banner von einer Werbeanzeige in einem Printmedium, die Darstellung kann, muss aber nicht, ähnlich sein. Banner können in unterschiedlichen Formaten und Größen auf einer Webseite eingebunden sein, andere Varianten „schweben“ über den Bildschirm oder legen sich für einige Sekunden über die Webseiteninhalte. Die Bannergröße wird in Pixel angegeben.

Banner und ihre Formate

Für Banner sind verschiedene Größen möglich, einige Standardgrößen finden sich immer wieder im Netz. Üblich ist zum Beispiel das „Full-Size“ Banner mit einer Pixelgröße von 468x60, der „Skyscraper“ hat eine Größe von 120x600 Pixel. Gerne verwendet werden auch die unaufdringlichen Buttons sowie Drittel-, Half- oder OMS-Banner. Neben der Bannergröße unterscheiden sich die Werbeflächen auch durch ihre technischen Eigenschaften. So wird zwischen statischen Bannern mit eingebauten Grafiken und animierten Bannern unterschieden. Der Vorteil der animierten Werbung ist die größere Auffälligkeit, weiterhin kann durch wechselnde Anzeigen mehr Information – zum Beispiel in Form von Text oder Grafiken – auf einer kleinen Fläche untergebracht werden. Ebenfalls verwendet werden HTML-Banner. Diese Banner können interaktiv, also zum Beispiel mit Auswahlboxen oder Pulldown Menüs ausgestattet sein. Eine Erweiterung dieser Form sind transaktive Banner, über die die Benutzer Newsletter oder Informationen anfordern oder sogar Produkte bestellen können. Sticky Ads bleiben an ihrer Position, selbst wenn der Bildschirm gescrollt wird, Pop-up Banner öffnen die Werbung in einem separaten, meist verkleinerten, Browserfenster.

Banner und Affiliate

Eine beliebte Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, ist das Schalten von Affiliate Werbung. Bei diesen Vertriebslösungen wird der Seitenbetreiber, auf dessen Webseite der Banner geschaltet ist, nach unterschiedlichen Modellen bezahlt. Die Banner werden in diesem Fall vom Anbieter des beworbenen Produktes kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Werbung wird dann auf der Internetseite intelligent positioniert, je nach Provisionsmodell bringt jeder Klick auf den Banner oder jeder über den Banner getätigte Einkauf dem Seitenbetreiber Geld. Entscheidend ist dabei, dass der Banner, bzw. der beworbene Inhalt auch zum Inhalt der Seite passt.

Banner und Werbeblocker

In heutigen Zeiten ist das Internet von Werbung nur so überflutet. Auf vielen Seiten tummeln sich Banner und andere Werbeformen im Übermaß, während die Inhalte selbst wenig Mehrwert für den Leser bieten. Um der Werbeflut gegenüberzutreten, wurden Werbeblocker entwickelt, die per Plug-In in den Webbrowser integriert sind. Sämtliche Bannerwerbung wird in diesem Fall ausgeschaltet und bleibt unsichtbar. Auch Pop-Up-Banner können mit wenigen Klicks dauerhaft ausgeblendet werden. Deshalb werden immer häufiger auch Textlinks als Werbemittel eingesetzt.