Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Netzwerk-Provider

Alle Lexikon

Netzwerk-Provider

Bei einem Netzwerk-Provider handelt es sich um einen Anbieter von Netzwerken, die für die Verwaltung von Inhalten im Internet notwendig sind. In Deutschland sind Netzwerk-Provider auch unter den Bezeichnungen Netzwerkanbieter, Internet-Service-Provider, kurz ISP, und schlicht Provider bekannt. Die Dienstleistungen der Netzwerk-Provider können über das Internet abgerufen und genutzt werden. Die klassischsten Dienstleistungen der Provider sind der Internetzugang und das E-Mail-Konto. Sie bieten im Speziellen Netzwerke und Intranets an. Für die Bereitstellung dieser Dienstleistungen berechnet der Netzwerk-Provider eine Gebühr.

Die Hosting-Leistungen der Netzwerk-Provider

Die Provider bieten ihren Kunden verschiedene Hosting-Leistungen an. Grundlegend ist damit der Zugang zum Internet gemeint. Netzwerk-Provider bieten ihren Kunden darüber hinaus jedoch weitere Hosting-Leistung an. In der Regel ist damit die Bereitstellung von Netzwerken und firmeninternen Intranets gemeint. Dies ist insbesondere für Unternehmen und Behörden sinnvoll. Über das Netzwerk können diverse Daten gespeichert werden, die von bestimmten Usern von der ganzen Welt aus abrufbar sind. Derartige Netzwerke waren lange Zeit sehr teuer. Verkauft wird ein bestimmtes Datenvolumen sowie eine Netzbandbreite. Netzwerk-Provider verkaufen ihre Dienstleistungen in der Regel zunächst an einen Internet-Zugangs-Provider der seine Dienstleistungen wiederum an den Endkunden verkauft. Oftmals sind Netzwerk-Provider zugleich auch Internet-Zugangs-Provider. Sie haben dann weitere Dienstleistungen im Angebot, etwa das Mail-Hosting. Gemeint sind dabei alle Dienstleistungen, die mit einer E-Mail zu tun haben. Eine weitere Dienstleistung sind die Domainhoster. Hierbei erhält der Kunde eine Domain, sprich eine bestimmte Internetadresse.

Bekannte Netzwerk-Provider

In den vergangenen Jahren hat die Anzahl der Provider und Netzwerk-Provider stetig zugenommen. Noch vor 1995 hatte die Deutsche Post ein Monopol auf diese Dienstleistung. Seither gibt es immer mehr Netzwerk-Provider auf dem Markt. T-Online, ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG, ist der derzeit bekannteste Netzwerk-Provider. Weitere Netzwerk-Provider sind unter anderem 1&1, Alice, Arcor oder o2online.

Die Haftbarkeit von Netzwerk-Providern

Das sogenannte Telemediengesetz regelt, wann Netzwerk-Provider haftbar sind. Lange Zeit wurde darüber debattiert, ob ein Netzwerk-Provider zur Rechenschaft gezogen werden kann, wenn er rechtswidrige Inhalte seiner Kunden verwaltet. Mittlerweile ist die Problematik so gelöst, dass ein Netzwerk-Provider sich erst dann strafbar macht, wenn er von der Rechtswidrigkeit der Inhalte Kenntnis hat. Dies nachzuweisen, erweist sich jedoch oftmals als schwierig. Hat der Netzwerk-Provider die Weiterleitung rechtswidriger Inhalte initiiert, macht er sich ebenfalls strafbar.