Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Template

Alle Lexikon

Template

Der Begriff Template bezeichnet eine Vorlage. Im IT-Bereich findet er Anwendung in der elektronischen Datenverarbeitung.

Templates für die Programmierung

Templates finden beispielsweise im Bereich der Programmierung Anwendung. Der große Vorteil der Template-Programmierung ist, dass ein Programmcode immer wieder verwendet werden kann. Die Programmiersprache C++ verfügt über Template-Sprachelemente. Die Vorlagen werden dabei in der C++ Standardbibliothek für die Implementierung von generischen Algorithmen oder für die Bereitstellung von Containern (z.B. Listen) verwendet. Mit dem Konzept der Templates in der Programmiersprache C++ können ganze Schablonen und Schemata von Funktionen und Klassen wiederverwendet werden. Dabei gibt es Funktionstemplates und Klassentemplates. Ein Funktionstemplate verhält sich dabei wie eine normale Funktion. Sie kann dabei Argumente verschiedener Typen entgegennehmen oder verschiedene Rückgabetypen liefern. Templates können auch für Klassen eingesetzt werden. Für eine noch effizientere Implementierung besteht die Möglichkeit Templates zu spezialisieren. Bei einer Spezialisierung erfolgt eine gesonderte Implementierung von Funktions- und Klassentemplates. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einen Spezialfall innerhalb eines Templates zu behandeln. Die erfolgt mit einer partiellen Spezialisierung.

Template in der Datenverarbeitung

Templates werden in der Datenverarbeitung für die Erstellung von Dokumenten oder Dokumententeilen verwendet. Das Template ist dabei ein Rahmen, der die Struktur und Inhalt eines Dokumentes vorschreibt. Diese Schablonen werden dann durch das Einsetzen der fehlenden Elemente zu einem vollständigen Dokument ergänzt. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Template für eine Quelldatei zu nutzen. Der Nutzer erhält Struktur und Reihenfolge für die immer wiederkehrenden Sprachelemente innerhalb der Quelldatei. Die Erstellung von neuen Modulen wird dadurch erleichtert und beschleunigt.

Webtemplate

Für die Erstellung einer dynamischen Website kann ein Webtemplate genutzt werden. Die Vorlagen dienen dabei der Entwicklung professioneller Webpages auch ohne Grafikkenntnisse. Die Webtemplates können dabei auch mit Bildbearbeitungsprogrammen und HTML-Editoren bearbeitet und an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Eine Einbindung dieser Vorlagen erfolgt in den meisten Fällen über HTML. Eine Webvorlage kann dabei auch eine vorständige durchgearbeitete Webseite sein, die aus mehreren Bausteinen besteht und somit den Rahmen für Content-Management-Systeme bildet. Werden die Webvorlagen für Content-Management-Systeme genutzt, hat dies den Vorteil, dass die Webseiten kostengünstig und sehr einfach gepflegt und schnell an neue Situationen angepasst werden können.

URL-Template

Ein URL-Template ist eine Vorlage für die Entwicklung von URLs mit einer gemeinsamen Grundstruktur. Die Vorlage enthält dabei ein oder mehrere Parameter. Diese Parameter müssen durch Werte ersetzt werden, damit eine konkrete URL erzeugt werden kann. In den meisten Fällen sind die Parameter in einer geschweiften Klammer angegeben {}. Wird eine URL konstruiert, so müssen die eingesetzten Parameterwerte URL-codiert werden. Abhängig vom Anwendungsfall ist eine Kodierung nur für Parameter in Query-String notwendig.