Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Dialer

Alle Lexikon

Dialer bieten Zugang zu kostenpflichtigen Inhalten im Internet

Ein Dialer ist eine Software, die eine kostenpflichtige Datenverbindung zum Internet herstellt. Diese Anwählprogramme erlangten in der Vergangenheit negative Berühmtheit, da für die meisten Internetnutzer nur schwer erkennbar war, dass sie einen Dialer mit überzogenen Verbindungskosten installierten. Solange aber der User der Nutzung des Anwählprogramms zustimmt und über dessen Kostenstruktur informiert ist, ist dies eine seriöse Praxis, um den Aufruf kostenpflichtiger Webseiten oder die Nutzung anderer Online-Dienste beispielsweise aus dem E-Commerce über die Telefonrechnung zu begleichen. Noch heute betrachten viele Internetuser die Programme skeptisch, wozu zumindest bei einem rechtschaffenden Einsatz eines Dialers kein Grund besteht.

Massenweiser Einsatz von Dialern zur Internetabzocke

Gerade zu Beginn des 21. Jahrhunderts fielen viele Internetnutzer auf die fragwürdigen Installationsmechanismen der Dialer herein und sahen sich horrenden Forderungen gegenüber. Damals wählten sich Dialer über teure 0190-Verbindungen ins Internet ein. Die aufgerufenen Inhalte werden dann im Minutentakt abgerechnet.

Novelle des Telekommunikationsgesetzes grenzt Betrug mit Dialern ein

Aufgrund des ausufernden Problems wurde das Telekommunikationsgesetz (TKG) 2003 verschärft, sodass Anwählprogramme seither bei der Bundesnetzagentur registriert werden und anfallende Gebühren offen kommunizieren müssen. Ein Gütesiegel stellt die Registrierung von Dialern bei der Bundesnetzagentur allerdings nicht dar. Da jedoch unter einer bestimmten Rufnummer nur ein Dialer registriert ist, kann das Programm und somit dessen Betreiber über die auf der Telefonrechnung erscheinende Rufnummer identifiziert werden. Zudem stärkte der Bundesgerichtshof in den darauf folgenden Jahren die Rechte der Verbraucher und entschied, dass Gebühren von unwissentlich genutzten Anwählprogrammen nicht bezahlt werden müssen.

Dialer nutzen 09009er-Rufnummer

Seit Jahresbeginn 2006 dürfen sich Dialer nur noch über eine 09009er-Rufnummer in das Internet einwählen. Eine Sperrung dieser Rufnummerngasse verhindert, dass sich Dialer ungewollt in das Internet einwählen können. Zudem sind Vertreiber dieser Programme dazu verpflichtet, drei Zustimmungsfenster während des Download-, Installations- und Aktivierungsvorgangs einzublenden. Dabei muss der Preis für die Nutzung des Programms ohne irreführende Formulierungen konkret angegeben werden.

Fast alles sicher beim DSL-Anschluss

Dialer sind prinzipiell nur problematisch, wenn man per Modem oder ISDN online geht. Dann können die Programme vom Nutzer unbemerkt die bestehende Datenverbindung trennen und sich neu einwählen. Da heutzutage viele Deutsche über einen DSL-Anschluss verfügen, hat sich die Problematik deutlich verringert. Ist neben einem DSL-Anschluss allerdings noch eine analoge bzw. ein ISDN-Verbindung installiert, so kann ein Dialer diese verwenden. Wer vermeiden will, dass sich dennoch ein Einwahlprogramm unbemerkt installiert und tätig wird, sollte das entsprechende Kabel zum ISDN- oder Telefonanschluss einfach entfernen.