Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Retail-Güter

Alle Lexikon

Was sind Retail-Güter?

Retail-Güter (eng. tangible goods) sind Waren, die durch ihre physischen Eigenschaften definiert werden. Diese Güter können angefasst werden – das Gegenteil dazu stellen Content-Güter (eng. intangible goods) dar. Bei letzteren handelt es sich um digitale und keine physisch verfügbaren Güter. Die Kategorisierung in Retail-Güter und Content-Güter ist für den Handel im Internet von Bedeutung. Retail-Güter werden zwar im Internet bestellt, aber auf dem postalischen Weg zugestellt, während Content-Güter oftmals heruntergeladen werden.

Merkmale der Retail-Güter

Neben ihren physischen Eigenschaften sind Retail-Güter auch wesentlich davon geprägt, dass sie eben materiell verfügbar sind. Somit sind auch Dienstleistungen wie etwa eine Spa-Behandlung davon ausgenommen. Zu den Retail-Gütern gehören beispielsweise Bücher, CDs und DVDs, Mobiliar, Schmuck und andere Gegenständen. Um festzustellen, ob eine Ware auch der Definition der Retail-Güter entspricht, kann die Frage gestellt werden, ob diese physisch angefasst werden kann. Digitale Waren sind demnach hiervon ausgenommen und entsprechen der Kategorie der Content-Güter. Dazu gehören beispielsweise heruntergeladene Videos oder Musikdateien. Werden diese Dateien jedoch auf eine CD gebrannt, entsprechen diese wiederum der Definition von Retail-Gütern.

Retail-Güter im Einzelhandel und E-Commerce

Beim Einkauf im Einzelhandel sind alle Waren, die in den Einkaufskorb gelegt werden, per Definition Retail-Güter – ob das nun Schmuck, Computerzubehör oder Kleidung ist. Beim Einkaufen in einem Online-Shop ist diese Unterscheidung etwas schwieriger, aber auch hier gelten alle physisch greifbaren Güter als Retail-Güter. Grundsätzlich gilt: Alle Waren, die einer physischen Lieferung bedürfen, sind in diesem Kontext Retail-Güter.