Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Pre-Authorization

Alle Lexikon

Pre-Authorization (Vorabautorisierung)

Pre-Authorization (auch Pre-Autorisation) ist ein häufig verwendeter Begriff im Zahlungsverkehr. Ins Deutsche übersetzt bedeutet er Vorautorisierung oder auch Vorabautorisierung. Der Fachbegriff taucht meistens dann auf, wenn Waren oder Dienstleistungen mit einer Kreditkarte bezahlt werden. Sehr häufig wird eine Pre-Authorization vorgenommen, wenn man in einem Hotel einchecken möchte oder einen Leihwagen mieten will. Die Pre-Authorization bietet dem Verkäufer von Waren oder Dienstleistungen die Sicherheit, dass der jeweilige Betrag auf dem Konto bei der Abbuchung auch zur Verfügung steht.

Reservierung auf der Kreditkarte

Zunächst wird geprüft, ob die vorgelegte Kreditkarte überhaupt existiert, nicht vielleicht gesperrt ist und ihre Gültigkeit besitzt und ob sie überhaupt mit dem zu buchenden Betrag belastet werden kann. Ist beides der Fall, wird der angefragte Betrag auf der Kreditkarte reserviert, das bedeutet, er wird für einen vorher bestimmten Zeitraum (maximal 28 Tage) festgelegt. Die Dauer dieser Frist wird vom Zahlungsanbieter festgelegt. Der Name des Kreditkarteninhabers wird allerdings nicht geprüft. Das Kreditlimit wird mit der Pre-Authorization um den jeweiligen Betrag verringert, da der Karteninhaber innerhalb dieses Zeitraums nicht über den Betrag verfügen kann. Eine Buchung wird zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht vorgenommen. Wenn innerhalb des festgelegten Zeitraums der reservierte Betrag nicht eingezogen wird, steht er nach dieser Frist automatisch wieder zur Verfügung. Wenn die Reservierungsfrist abgelaufen ist, kann die jeweilige Buchung nicht mehr durchgeführt werden. Ein durch Pre-Authorization reservierter Betrag kann aber auch wieder storniert werden. Beim Auschecken aus dem Hotel oder bei Rückgabe des Mietwagens wird der reservierte Betrag dann tatsächlich autorisiert.

Anwendungsmöglichkeiten

Auch wenn das Verfahren der Pre-Authorization am häufigsten bei Hotelbuchungen und in der Autovermietung angewendet wird, gibt es doch zahlreiche andere Möglichkeiten, bei denen es zum Einsatz kommt. So erfolgt eine Pre-Authorization beispielsweise immer dann, wenn man eine Bestellung in einem Online-Shop aufgibt, welche mit Kreditkarte bezahlt werden soll. Auch bei Lastschriften kann eine Pre-Authorization vorgenommen werden. Dann wird geprüft, ob die vorliegende Kontonummer für das Prüfziffernverfahren der jeweiligen Bank gültig ist und ob die angegebene Bankleitzahl überhaupt existiert. Auch beim Bezahlen mit der EC- oder Kreditkarte an einem Tankautomaten wird eine Pre-Authorization vorgenommen. Je nachdem, welche Karte man verwendet, wird ein Höchstbetrag von beispielsweise 80 Euro (bei der EC-Karte) reserviert.

Vorteil der Pre-Authorization

Der Vorgang der Pre-Authorization wird auch Reservation genannt, da der später abzubuchende Betrag auf dem Konto des Auftraggebers reserviert wird. Er bietet also Sicherheit für den Verkäufer, da somit gewährleistet wird, dass die zu belastende Kreditkarte gültig, der Verfügungsrahmen der Kreditkarte nicht ausgeschöpft ist und somit eine spätere Abbuchung auch erfolgreich durchgeführt werden kann.