Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

SEPA-Zeichensatz

Alle Lexikon

SEPA-Zeichensatz

Der SEPA-Zeichensatz wird verwendet, um Nachrichten im Online- oder E-Banking zu erstellen. Dazu können das Verfassen von Überweisungsaufträgen oder Lastschrifteinzügen und das Einrichten von Daueraufträgen gehören. SEPA basiert auf dem XML-Format, da die meisten internationalen IT-Systeme diesen Standard an ihren Schnittstellen unterstützen. Es wurde vom European Payments Council (EPC) dafür verwendet, die SEPA-Zahlungsinstrumente zu entwickeln und einen vollautomatisierten Ablauf des Zahlungsverkehrs in der EU zu ermöglichen. Das in Deutschland bisher für den Zahlungsverkehr im Inland verwendete DTA-Format und -Verfahren wird deswegen mit SEPA durch das XML-Format abgelöst. Dieses ermöglicht gemäß ISO 20022 den UTF8-Zeichensatz und kann generell alle Zeichen der Welt abbilden. Das SEPA-Regelwerk verpflichtet jedoch zur Verwendung des Latin-Zeichensatzes, welcher die Buchstaben A bis Z in Groß- und Kleinschreibung sowie einige wenige Satzzeichen umfasst. Die Nutzung des UTF8-Zeichensatzes ist optional möglich, die genauen Vorgaben können im SEPA-Regelwerk eingesehen werden.

Unzulässige Zeichen und Alternativen

Banken haben die Möglichkeit, unzulässige Zeichen in Verwendungszwecken oder anderen Angaben in Transaktionen durch Leerzeichen oder bedeutungsähnliche Zeichen zu ersetzen. Mit Hilfe der in den EPC-Richtlinien befindlichen „Best Practices“ können Zeichen zurückkonvertiert werden, falls das Bankinstitut diese ersetzt haben sollte. Auch eine Rückweisung eines Auftrages durch die Bank ist möglich, wenn der darin befindliche Datensatz aufgrund ungültiger Zeichen fehlerhaft ist. Um die Verwendung unzulässiger Zeichen zu vermeiden, können Purpose Codes im Verwendungszweck einer Transaktion verwendet werden. Diese bestehen aus vierstelligen Alpha-Codes und sind als Textschlüssel zu verstehen. So steht etwa der Code SALA für die Transaktion einer Lohn- oder Gehaltsbuchung. Die Alpha-Codes bestehen aus vier Großbuchstaben des Latin-Alphabets und befinden sich deswegen immer im zulässigen SEPA-Zeichensatz. Ein weiterer Vorteil der Purpose Codes ist, dass mit ihrer Hilfe Zahlungsein- und -ausgänge automatisiert identifiziert werden können.