Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Kreditkartenprozessoren

Alle Lexikon

Kreditkartenprozessoren

Bei Kreditkartenprozessoren handelt es sich um Dienstleister, die für eine Issuer-Bank die Verwaltung der Kreditkartentransaktionen übernehmen. Dazu gehören verschiedenste Aufgaben von der Bereitstellung der technischen Basis bis hin zu Genehmigungen und der Überwachung von Kreditlimits. Kreditkartenprozessoren sind im bargeldlosen Zahlungsverkehr mit einer Kreditkarte zwingend erforderlich. Einige Kreditkartengesellschaften übernehmen diese Aufgaben jedoch bis heute selbst und sind somit Kreditkartengesellschaft und -prozessor in Personalunion.

Bekannte Kreditkartenprozessoren

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche kleinere Kreditkartenprozessoren von großen Unternehmen aufgekauft. Dies betrifft insbesondere die europäischen Märkte. Auch das ehemals deutsche Unternehmen GZS wurde zwischenzeitlich von First Data übernommen. Zu den größten Kreditkartenprozessoren gehören unter anderem die Unternehmen First Data, Atos Worldwide und Global Payments.

Leistungen von Kreditkartenprozessoren

Kreditkartenprozessoren übernehmen eine breite Vielfalt von Aufgaben. Diese betreffen einerseits die technische Basis für die Abwicklung von Kreditkartenzahlungen, andererseits eine Vielzahl von Processing-Dienstleistungen, die im Rahmen der Transaktionsabwicklung anfallen. Der Prozessor nimmt die Transaktionen entgegen und führt die Autorisierung der Zahlungen durch. Er überwacht für jeden Kunden die Einhaltung der vereinbarten Kreditlimits und führt hierzu Konten für Händler und Kunden. Das gesamte Clearing, also die Abwicklung des Zahlungsverkehrs ist Aufgabe der Kreditkartenprozessoren. Inwieweit diese Aufgaben von einem Prozessor ausgeführt oder direkt von der Kreditkartengesellschaft erledigt werden, variiert in der Praxis. Von einer vollständigen Auslagerung bis hin zur kompletten Inhouse-Abwicklung werden verschiedene Varianten praktiziert. Kreditkartengesellschaften greifen jedoch stets auf das Netz eines Kreditkartenprozessors zurück, das die technische Basis für die Kreditkartenzahlung bildet.

Sicherheit bei der Kreditkartenzahlung

Aufgabe von Kreditkartenprozessoren ist es auch, für die Sicherheit der Zahlung zu sorgen. Hierzu werden Kreditkarten auf ihre Echtheit überprüft. Die Dienstleister entwickeln Tag für Tag neue Möglichkeiten, um Fälschungen noch besser erkennen und einem Missbrauch vorbeugen zu können. Kreditkartenprozessoren überprüfen unter anderem auch die Plausibilität von Zahlungen mit Kreditkarten. Sofern mit einer Kreditkarte Zahlungen getätigt werden, die nicht zum normalen Nutzungsverhalten des Kunden passen, werden die Sachbearbeiter hellhörig und fragen beim Kunden nach, ob dieser noch im Besitz seiner Kreditkarte ist und einen Missbrauch ausschließen kann. Eine Befragung von Eurostat aus dem Jahr 2010 ergab, dass rund drei Prozent der Internetuser in Deutschland schon einmal einem Kreditkartenbetrüger aufgesessen sind und einen finanziellen Schaden erlitten haben.