Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Online-Händler

Alle Lexikon

Definition der Bezeichnung Online-Händler / Online-Händler

Als Online-Händler, auch Internet-Händler, werden Betreiber von Webshops und Internet-Plattformen bezeichnet über die Güter oder Dienstleistungen bestellt werden können. Es kann sich hierbei um einen „reinen“ Online-Betrieb handeln, der die Waren, digitalen Güter oder Dienstleistungen ausschließlich über ein Internetportal vertreibt und vermarktet, bekannteste Beispiele sind Amazon und Notebooksbilliger.de. Unter den Online-Händlern finden sich auch sogenannte Multi-Channel-Händler, die neben dem Online-Vertrieb auch stationären Handel (wie Conrad, Bonprix, MediaMarkt) und / oder klassischen Versandhandel über Kataloge anbieten (Beispiele sind Otto, Baur Versand, Weltbild).

Auch lokale Geschäfte entscheiden sich immer häufiger einen Online-Shop zu eröffnen um somit auf einfachem Wege Kundengruppen außerhalb des örtlichen Einzugsgebiets ansprechen zu können. Andere Händler nutzen Ihren Online-Shop für eine Internationalisierung ohne Investitionen vor Ort im Ausland. Gerade im Euro-Raum ist dies einfach zu bewerkstelligen, da keine Zollgebühren, Umrechnungsprobleme oder Einfuhrbeschränkungen auf den Kunden zukommen. Der E-Commerce ermöglicht also dem Shopbetreiber einen schnellen Markteintritt ohne Standortnachteile und mit geringerem Kapital.

Online-Händler sehen sich verschiedenen rechtlichen, logistischen und technischen Herausforderungen gegenüber. Hinzu kommen wichtige Aspekte der Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit, Zahlungsabwicklung und Kundenbindung. Um das Vertrauen der Kunden in den Shop zu steigern, führen viele Shops Gütesiegel von Trusted Shops, EHI oder TÜV Süd Safer Shopping. Außerdem erhöhen Kundenbewertungen des Shops das Vertrauen der (neuen) Shopbesucher in den Online-Shop. In vielen Bereichen kann der Online-Händler auf verschiedene Dienstleister zurückgreifen, um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Entlasten können beispielsweise Zahlungsanbieter für das E-Payment und Risikomanagement, Versandabwickler für die Logistik oder IT-Dienstleister für die Web-Infrastruktur.

Die größten Vorteile eines Online-Händlers gegenüber dem stationären Handel sind die Einsparungen bei Ladenflächen und Personal vor Ort in einer oder mehreren Filialen. Es kann in jede Ecke des Landes oder sogar weltweit versendet werden ohne Präsenz mit Ladengeschäft und eigener Infrastruktur. Je nach Größe des Online-Händlers wird direkt ab eigenem Lager versendet oder dies über ein großes Logistikzentrum abgewickelt.

Entscheidend für den Erfolg sind zudem eine kundenfreundliche Shopgestaltung und Rücksendekonditionen. Da beim Online-Handel kein direkter Kundenkontakt entsteht, ist die Bezahlung oft ein heikles Thema für den Shopbetreiber. Schnell lohnt es sich für einen Online-Händler mit einem Payment Service Provider zu kooperieren, der mit Expertise in Zahlungsabwicklung und Betrugsprävention, das Risiko für den Händler reduziert und den Umsatz über ein breites Zahlungsarten-Angebot steigert.