Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns bei Ihnen schnellstmöglich zurückmelden.

Zahlen per Rechnung

Alle Lexikon

Zahlen per Rechnung

Das Bezahlverhalten von Kunden im Internet unterscheidet sich deutlich von dem im Laden. Während bei der Bezahlung im Geschäft vor allem die Bequemlichkeit darüber entscheidet, ob Bargeld oder die EC-Karte zum Einsatz kommen sollen, ist der ausschlaggebende Aspekt bei einer Bestellung im Internet, dass die Zahlungsmethode sicher ist. Vor allem bei kleinen, unbekannten Shops und bei Erstbestellungen spielt der persönliche Aufwand bei der Bezahlung nur eine untergeordnete Rolle. Die beliebteste Methode beim Online-Einkauf in Deutschland ist das Zahlen per Rechnung.

Zahlungsfälligkeit erst nach Erhalt der Ware

Beim Zahlen per Rechnung wird die bestellte Ware zunächst an den Kunden versendet, ohne dass vorab eine Zahlung geleistet wurde. Der Kunde hat nun die Möglichkeit, die Bestellung auf Vollständigkeit und Unversehrtheit zu prüfen, um anschließend die Rechnung zu begleichen. Wird ein Teil der Ware an den Händler zurückgeschickt, besteht in der Regel die Option, nur den Teil der Rechnungssumme zu begleichen, der dem Wert dessen entspricht, was beim Kunden verbleibt.

Wettbewerbsfähigkeit durch verschiedene Zahlungsmethoden

Da die Entscheidung für oder gegen eine Bestellung in einem bestimmten Shop häufig davon abhängt, ob er die vom Kunden bevorzugte Zahlungsmethode anbietet, ist es aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit sinnvoll, möglichst viele Zahlungsmethoden anzubieten, so auch das Zahlen per Rechnung. Der Kunde kann so frei entscheiden, wie er bezahlen möchte, und die Methode wählen, die er für die sicherste hält. Auch wenn das Zahlen per Rechnung für den Händler weniger komfortabel ist als andere Möglichkeiten der Bezahlung, ist es für die Kundengewinnung und -bindung sinnvoll, um ein Abbrechen des Bestellvorgangs zu vermeiden. Gegen den höheren Aufwand, der dadurch entsteht, dass Zahlungseingänge manuell geprüft und gegebenenfalls angemahnt werden müssen, und das Risiko, mehr Zahlungsausfälle zu haben, können Händler sich schützen, indem sie die Dienste eines Payment-Service-Providers in Anspruch nehmen. Dieser bietet zum einen Möglichkeiten der Betrugsprävention, verringert zum anderen den Verwaltungsauffand beim Kauf per Rechnung und unterstützt Händler zudem bei der Abwicklung von Inkasso-Angelegenheiten.